Zen-Training für Führungskräfte auf n-tv mit Zen-Meister Hinnerk Polenski in der Reihe “Fitness für Manager”

Hamburg, 10. März – Am 11. März zeigt der Sender n-tv ein Feature über Zen-Training für Manager, das in Zusammenarbeit der Zen Leadership School mit der Hanse Merkur Krankenversicherung entstanden ist. Führungskräfte und Unternehmer wie Dr. Anja Huppertz berichten darin über die positiven Auswirkungen des Zen-Trainings auf ihre Gesundheit und ihre Führungsaufgaben im Unternehmen. “Seit ich regelmäßig meditiere, werde ich einfach nicht mehr krank”, erzählt die Diplom-Ingenieurin. Auch in ihrem Logistik-Unternehmen hat sie nach japanischem Vorbild das Zen-Training eingeführt. Viele Prinzipien des Zen könne man eins zu eins auf ein Unternehmen übertragen, sagt Huppertz: “Disziplin, Struktur, eine Verpflichtung, immer den Weg zum Besseren zu gehen – all diese Dinge lernt man im Zen.”

Im Vordergrund steht die Entwicklung des eigenen Potenzials:
“Führung heißt im Zen, zunächst sich selbst zu führen,” erklärt Zen-Meister Hinnerk Polenski. Die Beiträge zeigen Ausschnitte aus dem Zen-Training, in dem die unmittelbare Erfahrung an erster Stelle steht. “Wenn mein Thema zum Beispiel Kraft ist, dann kann es nicht darum gehen, über Kraft zu quatschen”, so Polenski. “Das nützt mir nichts. Wenn wir Kraft und Mitte in unserem Alltag beweisen wollen, müssen wir sie spüren, sie muss da sein. Die Übung des Zen bedeutet, ganz real Kraft zu spüren, körperlich, geistig und psychisch.”
Folge 20: http://www.hansemerkur.de/service/mediathek/manager-fitness/folge20

Neue Folge – Sendetermine auf n-tv: Freitag, 11.03.2011, 6:55 Uhr, 8:55 Uhr und 13:55 Uhr

Die Zen-Seminare der Zen Leadership School übersetzen das japanische Elitetraining für westliche Verantwortungsträger:
“Dynamisches, unabgelenktes Handeln ist der Schlüssel zu unternehmerischem und privatem Erfolg und einem erfüllten Alltag,” erklärt Helmut Rümke, IT-Unternehmer und Gründer der Zen Leadership School. Gemeinsam mit Zen-Meister Hinnerk Polenski, der seit 18 Jahren in Deutschland Zen-Seminare für Führungskräfte anbietet, organisiert er Intensivseminare für Manager und Verantwortungsträger, deren komplettes Programm unter www.zen-leadership.de zu finden ist.

Oberster Grundsatz des Zen Leadership-Trainings ist immer die Herausbildung eines eigenen persönlichen Trainingsweges. Klares Ziel ist es, die Teilnehmer zu befähigen, nach dem Seminar den Zen-Weg für sich allein weiterzugehen.

In den Zen-Seminaren lernen die Teilnehmer keine hochkomplexen Verkaufs- oder Managementtechniken. Es geht vielmehr darum, die Fähigkeiten wieder zu wecken, die in der Alltagshektik verloren gingen. Das ist für den Erstteilnehmer immer wieder eine wichtige, aber auch ein wenig überraschende Erfahrung. Obwohl sich das Programm der Seminare eng an den Ablauf traditioneller Übungen in japanischen Zen-Klöstern anlehnt, wird im Seminar dem europäischen Geist Rechnung getragen. Das in Japan entwickelte Training wird nicht eins zu eins übernommen, sondern in eine für europäische Führungskräfte kompatible Form übersetzt.

Foto: n-tv
Über die Zen-Leadership-School:
Die Zen-Leadership-School richtet sich mit ihren Seminaren an Top-Manager, Führungskräfte, Unternehmer und Multiplikatoren mit Verantwortung in der Gesellschaft. Hinter der Zen-Leadership-School stehen zwei Führungspersönlichkeiten:
Hinnerk Polenski (Syobu Sensei) – Zen-Meister, Coach, Unternehmensberater – leitet seit 1990 Zen-Seminare für Führungskräfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nach über zehn Jahren als selbstständiger Unternehmensberater widmet er sich seit 1999 ganz dem Zen-Training. Hinnerk Syobu Polenski praktiziert den Zen-Weg seit mehr als 30 Jahren, er ist ordinierter Mönch, Schüler des Zen-Meisters Reiko Mukai Osho, Zen-Meister des Daishin Zen und Mitglied des Hokoji-Rinzai-Ordens sowie des Syoko-ji in Japan. Gemeinsam mit Reiko Mukai Osho gründete er die Daishin-Zen-Linie, eine Zen-Schule, deren Aufgabe die Entwicklung eines europäischen Zen-Weges ist. Zen für Führungskräfte ist eine der wesentlichen Ausrichtungen dieses Zen-Weges und wird unter seiner Leitung durch die Zen-Leadership-School trainiert.

Helmut Rümke – Unternehmer, Coach, Zen-Leadership-Trainer – studierte Betriebswirtschaft und gründete noch im Studium im Jahre 1987 ein IT-Unternehmen mit heute 360 Mitarbeitern, das er bis 2009 als Vorstand und Geschäftsführer und derzeit im Aufsichtsrat als Leader begleitet. Den Zen-Weg als Schüler von Hinnerk Polenski geht er seit 2001. Als Gründer der Zen-Leadership-School verfolgt er das Ziel, Führungskräfte zu mehr Leadership mit Menschen und weniger Management von Strukturen anzuregen. Er hält Vorträge zu den Themen Zen und Führung, insbesondere zu den Themen Energieökonomie, Innere Ausrichtung und Achtsamkeit. Seit 2006 ist er selbst Trainer bei Leadership-Seminaren für Firmen und Führungskräfte, die sich für Meditation, Philosophie und integrale Führung interessieren. Weiterführende Informationen gibt es unter www.zen-leadership.de und im Buch von Hinnerk Polenski “Die Linie im Chaos – Zen, Ethik, Leadership”, das im September 2010 erschienen ist: www.zen-schule.de/aktuell/d46

Zen Leadership School
Dr. Constanze Hofstaetter
Mozartstr. 15
22941
Bargteheide
constanze.hofstaetter@zen-leadership.de
0177 96 41 778

Seminare