Sep 30 2016

Rasenroboter-Support-Videos von Häußler jetzt als DVD-Set

Geballtes Rasenroboter-Wissen in anschaulichen Videos – Die Support-Videos von Häußler jetzt auch als DVD-Set

Rasenroboter-Support-Videos von Häußler jetzt als DVD-Set

Geballtes Rasenroboter-Wissen in anschaulichen Videos – Die Support-Videos von Häußler jetzt auch als Rasenroboter-DVD-SET

Als Automower-Händler ist Häußler eine feste Größe im deutschen Markt. Dabei hat das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Schwörzkirch von Anfang an auf einen starken Kundenservice gesetzt, zu dem auch eine umfangreiche Rasenroboter-Online-Videothek gehört. Nun sind die beliebten Kurzfilme auch als DVD-Set erhältlich.

Einzigartiges Angebot

Was nahezu spielerisch begann, ist über die Jahre zu einem einzigartigen Angebot für die Rasenroboter-Community im deutschsprachigen Raum geworden. „Erst ging es uns einfach darum, häufige Kundenfragen in unseren Videos anschaulich zu beantworten“, so Michael Häußler, „Aber unsere Rasenroboter-Online-Videothek erfreut sich immer größerer Beliebtheit, und inzwischen haben sich über 4000 User bei uns registriert.“ Jetzt gibt´s die Online-Videothek auch als DVD-SET

Praktische Antworten auf alle Fragen

Anschaulich, anwendungsorientiert und oft auch mit einer guten Prise Humor präsentiert, sind die Rasenroboter-Videos alles andere als trockene Lehrfilme. Alle Filme wurden auf Häußlers Präsentationsflächen in Schwörzkirch oder in Privatgärten gedreht. Gerade diese Authentizität ist es, die immer mehr Interessenten und Kunden überzeugt. Häußlers Rasenroboter-Videos sind keine hochglanzpolierten Marketing-Clips, sondern zeigen die Automower im realen Einsatz. „Wir wollten keine Werbefilme drehen, sondern praktische Antworten auf immer wieder gestellte Fragen geben“, betont Häußler. Genau dieser Ansatz ist es, der immer mehr Nutzer überzeugt.

Über 50 Videos und ein E-Book

Das Automower-DVD-Set umfasst sechs Module. In Modul 1 geht es um Planung, Installation und Inbetriebnahme des Automowers. In Modul 2 wird gezeigt, wie kleinere Reparaturen und Eingriffe am Rasenroboter selbst durchgeführt werden können. In Modul 3 wird erläutert, was bei der Fehlermeldung „Kein Schleifensignal“ zu tun ist. Modul 4 beschäftigt sich mit allen Aspekten der Rasenpflege und enthält auch ein E-Book (als Pdf). Modul 5 befasst sich mit der Tiefgarage für den Rasenroboter. Modul 6 enthält als Bonus-Material die am besten bewerteten YouTube-Clips von Häußler.

Wir sind ein mittelständisches Unternehmen für Garten- u. Haushaltsgeräte, sowie Industriereiniger. Gegründet 1984 von Karl Häußler kümmern wir uns inzwischen mit 7 Mitarbeitern um die Belange unserer Kunden. Neben unseren Produkten wie Rasenmäher Roboter und Dampfsauger bieten wir selbstverständlich auch den Kundendienst und den Service für unsere Geräte und Maschinen an. Wir sind immer bestrebt, die Haus- u. Gartenarbeit so einfach wie möglich zu machen. Mit den Rasenrobotern und Saugrobotern können bereits Mäh- und Saugarbeiten vollautomatisch erledigt werden.

Kontakt
Häußler – Motor- u. Reinigungsgeräte
Michael Häußler
Grundweg 10
89604 Schwörzkirch
4973917726655
michael-haeussler@karlhaeussler.de
http://robomaeher.de

Sep 30 2016

Skechers Herrenschuhe in Übergrößen bei schuhplus jetzt bis Größe 50

Große Schuhe für Herren von Skechers in großem Lifestyle-Design beim Schuh-Übergrößen-Spezialisten schuhplus aus 27313 Dörverden

Skechers Herrenschuhe in Übergrößen bei schuhplus jetzt bis Größe 50
Kay Zimmer, Gründer und Firmenchef von schuhplus, freut sich über die Größenerweiterung von Skechers

Pünktlich zum Start in die neue Herbst-/Winter-Saison 2016 erweitert der Übergrößen-Spezialist für Schuhe schuhplus aus dem niedersächsischen Dörverden bei Bremen das Herrensortiment um eine echte Erweiterung: Fortan wird die beliebte Lifestyle-Marke Skechers bis zu einer Größe von 50,5 geführt. Für schuhplus-Chef Kay Zimmer ein großer Erfolg. „Wir haben seit vielen Jahren ein umfangreiches Sortiment an Skechers Herrenschuhe in Übergrößen im Angebot, allerdings nur bis Größe 48. Die Schuhe sind gerade bei modisch-sportiven Kunden sehr beliebt. Immer wieder haben wir uns bei Skechers dafür eingesetzt, dass zumindest einige Modelle in noch größeren Größen produziert werden. Im vergangenen Februar gab es dann das lang ersehnte „go“ aus den USA- und heute können wir nun endlich diese tollen Schuhe auch in extra groß anbieten“, freut sich Zimmer. Alle Modelle gibt es im Webshop von schuhplus – Schuhe in Übergrößen – und natürlich auch im über 900 qm großen stationären schuhplus Schuh-Übergrößen-Fachgeschäft in 27313 Dörverden .

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 53.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Sep 30 2016

Weiterbildungsetat 2017

Präsentation und Auftritt verbessern

Weiterbildungsetat 2017
www.medientrainer-berlin.de

Bei jeder Art der Kommunikation haben wir es mit einer Präsentation und einem Auftritt zu tun. Durch ein Präsentations- oder Medientraining können Sie auf allen Kommunikationsebenen Verbesserungen erreichen, bei den Mitarbeitern wie auch bei der Geschäftsführung.

Beim Medientraining trainieren Sie, wie Journalisten und Redaktionen „ticken“. Wie kommen die Entscheidungen in den Redaktionen zustande? Worüber berichten die Medien und warum? Wie können Sie sich da einschalten und ihre Themen in die Öffentlichkeit bringen? Geht das überhaupt?

Die Eigendarstellung in den Medien kann Ihr Image ordentlich aufpolieren – aber Sie können auch Fehler machen, die alle sehen.
Ein gutes Medientraining kann bewirken, dass Sie wissen, was und wie Sie sich oder Ihr Unternehmen, Ihr Produkt in der Öffentlichkeit darstellen können und damit positiv in Erinnerung bleiben. Stellen Sie sich die Frage: Was sollen die Zuschauer morgen berichten, wenn sie sich zur Frühstückspause treffen? „Hast Du gestern auch den xy im Fernsehen gesehen? Der hat mir richtig gut gefallen! Endlich habe ich verstanden, wie das mit der Mietpreisbremse / Einspritzpumpe / Wechsel der Krankenversicherung etc funktioniert.“

Beim Präsentationstraining wird der Fokus nicht so sehr auf die Medien wie Zeitung, Internet, Radio und Fernsehen gelegt, sondern mehr auf die direkte Kommunikation. Dazu gehören Reden, das einfache Gespräch (das auch zielführend sein soll, was geübt werden kann), eine Powerpoint-Präsentation, eine Produktpräsentation.

Immer gehören Perspektivwechsel dazu. Was brauchen die Kunden? Was brauchen die Journalisten? Versetzen Sie sich in andere Rollen, um die Perspektive zu verändern. Denn als Experte auf Ihrem Gebiet fällt es Ihnen schwer, einfache Fragen zu Ihrem Spezialgebiet zu stellen. Sie wissen ja schon alles. „Die einfachsten Fragen machen oft die größten Probleme. Das ist für mich immer wieder hoch interessant!“ sagt die Medientrainerin Katharina Gerlach , wenn sie Interviews vorbereitet.

Nach einem Perspektivwechsel können Sie ihre Kernbotschaften besser formulieren, Sie können die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe mit einbeziehen. So kommen Ihre Botschaften viel besser an. Egal, ob es sich um einen Fernsehauftritt oder um das Gespräch mit dem nächsten Kunden handelt. Eine Medien- oder Präsentationstraining bietet die Chance, grundlegend Veränderungen herbei zu führen. Jeder Mitarbeiter arbeitet mit am Image Ihrer Firma. Jeder Kontakt mit der Außenwelt ist ein Mosaikstein, der zum Gesamtbild beiträgt.
Beim Videofeedback sehen alle Teilnehmer die eigene Ausstrahlung und Professionalität. Diese Selbsterkenntnis ist der Startpunkt für eine nachhaltige Veränderung und Verbesserung – und für eine neue Sicherheit in der Kommunikation und ein gestärktes Selbstbewußtsein!

Medien- und Präsentationstrainings können Sie in offenen Seminaren buchen. Hier treffen Sie auf andere Menschen, die aus anderen Sparten kommen. Die Interviews und Themen können dann nicht extrem auf Sie abgestimmt sein, denn alle müssen profitieren können.
Bei Inhouse-Trainings können Sie sicher sein, dass der Medientrainer sich ganz speziell auf Sie und Ihre Bedarfe vorbereitet. Natürlich ist es möglich, eine Gruppe von Mitarbeitern gemeinsam zu trainieren. Das hat sogar Vorteile, denn jeder lernt so von den Erfolgen und auch Fehlern der anderen. Durch das gemeinsame Feedback wird die Kritikfähigkeit der Mitarbeiter untereinander geschult, das ist ein weiterer positiver Effekt. So könne sie sich in Zukunft besser gegenseitig unterstützen.

Die medientrainer-berlin sind Journalisten und Moderatoren, also Profis in Sachen Kommunikation. Profitieren Sie davon!

Ein Medientraining mit gestandenen Journalisten bereitet Sie auf Ihren Auftritt in den Medien vor – ob in den social media / Video, der Zeitung, im Radio oder im Fernsehen.

Die medientrainer berlin bieten Ihnen die passenden Module und Trainingseinheiten, auch den individuellen Check am Abend vor dem Interview – beim last minute coaching.

Kern des Netzwerkes ist Katharina Gerlach, Journalistin, Business-Coach und Moderatorin.

Wir sind seit über 20 Jahren in Berlin aktiv, kennen viele Kollegen in den Redaktionen von Fernsehen,Hörfunk und Zeitung – und wir wissen, wie Journalisten ticken.

Kontakt
medientrainer-berlin
katharina Gerlach
Kattfußstr. 46
13593 Berlin
0173 6259754
kg@medientrainer-berlin.de
http://www.medientrainer-berlin.de

Sep 30 2016

Chapeau! sheego feiert die Kurvenstars 2017 mit internationalem Star-Aufgebot

Chapeau! sheego feiert die Kurvenstars 2017 mit internationalem Star-Aufgebot
(Bildquelle: sheego)

Chapeau! Mit internationalen Star-Gästen feiert sheego am Donnerstagabend die Kurvenstars 2017 und verneigt sich mit dem Kultkalender vor starken Frauen. Stargäste an diesem Abend – das international renommierte Plus Size Top Model Hayley Hasselhoff und Mode- und Beauty-Fotograf Kristian Schuller. Auch Moderatorin Miyabi Kawai, Plus Size Designerin Anna Scholz, eines der bekanntesten deutschen Plus Size Models, Christin Thomsen, sowie viele weitere Gäste feierten den Abend gemeinsam mit sheego.

Seit Mai dieses Jahres hat sheego Plus Size-Schönheiten mit Power und Charisma dazu aufgerufen, sich als Model für den Kurvenstars Kalender 2017 zu bewerben. 18 von 2.300 Bewerberinnen haben es bis zum Fotoshooting geschafft und ließen sich am Abend in der Hamburger Eventlocation SLIFE feiern. Mit großer Spannung erwarteten die Finalistinnen und die geladenen Gäste die Entscheidung der hochkarätigen Jury: Fotograf Kristian Schuller, Moderatorin und Stylistin Miyabi Kawai, Plus Size Designerin Anna Scholz sowie Elke Dieterich, Redakteurin der Fachzeitschrift TextilWirtschaft, kürten die zwölf Gewinnermotive für den sheego Jahreskalender 2017.

VIP-Gast des Events war Hayley Hasselhoff, Coverstar des diesjährigen Kalenders und Tochter der Baywatch-Legende David Hasselhoff.

Ab November wird der limitierte Kalender an 2.000 ausgewählte Empfänger verschickt.

Über sheego
sheego ist die Marke für die Zielgruppe der modeorientierten Frau ab Konfektionsgröße 40. Das Label sheego bietet in Katalogen, auf Shop-in-Shop-Flächen, sowie im responsiven Online-Shop aktuelle Fashiontrends und eine große Auswahl perfekt geschnittener aktueller Mode. Dazu kommen Wäsche, Bademode, Schuhe, Schmuck und passende Accessoires. In wechselnden Kollektionen präsentiert sheego mit den vier Eigenmarken sheego Trend, sheego Casual, sheego Style und sheego Class passende Outfits für jeden Trageanlass, modische Highlights, angesagte Styles sowie Kleidung bekannter Labels.

Die Marke sheego gehört zur Schwab Versand GmbH (Schwab Gruppe)
1954 von Friedrich Schwab gegründet, wurde der Schwab Versand 1976 mehrheitlich von der Otto Group übernommen. Heute gehören zur Schwab-Gruppe Universal- und Spezialversender in verschiedenen Ländern Europas. Als Vertriebskanäle nutzen die beteiligten Unternehmen nicht nur den klassischen Katalogversand, sondern auch Stationärgeschäfte und das Internet.

Kontakt
sheego / Schwab Versand GmbH
Andrea Brandner
Kinzigheimer Weg 6
63450 Hanau
06181/ 368 173
andrea.brandner@schwab.de
http://www.sheego.de

Sep 30 2016

Dieter Spath wird ab 8. Februar 2017 Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften

Dieter Spath wird ab 8. Februar 2017 Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften

(Mynewsdesk) München/Berlin, 30. September 2016. Dieter Spath wird am 8. Februar 2017 Nachfolger von Reinhard F. Hüttl als Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Die Wahl des acatech Präsidiums gab Reinhard F. Hüttl am 29. September 2016 auf der Verabschiedung von Dieter Spath als Vorstandsvorsitzender der WITTENSTEIN AG in Bad Mergentheim bekannt. Henning Kagermann bleibt in der Doppelspitze acatech Präsident.

Dieter Spath wird ab 8. Februar 2017 Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Er folgt Reinhard F. Hüttl, der nach zwei Amtszeiten das Amt satzungsgemäß weiterreicht: Präsidenten von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften werden für vier Jahre gewählt und können einmal wiedergewählt werden.

Die Wahl gab Reinhard F. Hüttl in seiner Rede bekannt, die er anlässlich der Verabschiedung von Dieter Spath als Vorstandsvorsitzender der WITTENSTEIN AG hielt: „Für meine Nachfolge hatten wir im acatech Präsidium einen Wunschkandidaten. Ich freue mich, dass im kommenden Jahr mit Dieter Spath ein Wissenschaftler von allerbestem Ruf und ein Brückenbauer zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft die Präsidentschaft übernimmt.“

Das Prinzip der Doppelspitze in der Führung von acatech bleibt erhalten. Henning Kagermann bleibt acatech Präsident. Anlässlich der Wahl sagte er: „Mit Dieter Spath gewinnen wir eine Persönlichkeit als acatech Präsidenten, der Wissenschaft und Wirtschaft gleichermaßen verkörpert und sich bereits nachhaltig in den Aufbau der Akademie eingebracht hat.“

Dieter Spath gehört zu den acatech Mitgliedern der ersten Stunde. Die Mitglieder der Akademie werden aufgrund ihrer herausragenden Leistungen in die Akademie gewählt. Als Vizepräsident bei acatech hatte Dieter Spath entscheidenden Anteil am inhaltlichen und strukturellen Aufbau von acatech. 2013 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden der WITTENSTEIN AG berufen. Dort war er Brückenbauer zur nächsten Generation: Er übernahm den Vorstandsvorsitz von Manfred Wittenstein und übergibt ihn nun an Anna-Katharina Wittenstein. Anlässlich seiner Wahl durch das acatech Präsidium sagte Dieter Spath: „Mit der kommenden Präsidentschaft verbinde ich den großen Respekt vor dem bisher Geleisteten und Vorfreude auf die künftigen Aufgaben. Ich danke dem Präsidium von acatech für das Vertrauen.“

Dieter Spath ist ein ausgewiesener Arbeitswissenschaftler. Neben seiner neuen Funktion bei acatech kehrt er ab 1. Oktober 2016 auch an das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO zurück, dessen Leitung er an der Seite von Wilhelm Bauer (geschäftsführender Leiter) übernimmt. Ebenso wird er Leiter des kooperierenden Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Universität Stuttgart.

Bis zum 8. Februar bleibt Reinhard F. Hüttl Präsident von acatech. Er ist eine der prägenden Persönlichkeiten der Akademie und hat der Gründung von acatech gemeinsam mit Günter Spur, Joachim Milberg und anderen den Boden bereitet. 2008 wurde acatech zur Deutschen Akademie der Technikwissenschaften; Reinhard F. Hüttl wurde ihr Präsident.

Reinhard F. Hüttl, der das Deutsche GeoForschungsZentrum in Potsdam leitet, wird sich auch nach dem Präsidentschaftswechsel bei acatech engagieren. Als Vizepräsident wird er die Akademie international vertreten und seine Themen in den Bereichen Energie, Nachhaltigkeit und Technikkommunikation weiterführen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/tinbxp

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/dieter-spath-wird-ab-8-februar-2017-praesident-der-deutschen-akademie-der-technikwissenschaften-52655

Über acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland in selbstbestimmter, unabhängiger und gemeinwohlorientierter Weise. Als Arbeitsakademie berät acatech Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Darüber hinaus hat es sich acatech zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen und den technikwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Zu den Mitgliedern der Akademie zählen herausragende Wissenschaftler aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. acatech finanziert sich durch eine institutionelle Förderung von Bund und Ländern sowie durch Spenden und projektbezogene Drittmittel. Um die Akzeptanz des technischen Fortschritts in Deutschland zu fördern und das Potenzial zukunftsweisender Technologien für Wirtschaft und Gesellschaft deutlich zu machen, veranstaltet acatech Symposien, Foren, Podiumsdiskussionen und Workshops. Mit Studien, Empfehlungen und Stellungnahmen wendet sich acatech an die Öffentlichkeit. acatech besteht aus drei Organen: Die Mitglieder der Akademie sind in der Mitgliederversammlung organisiert; das Präsidium, das von den Mitgliedern und Senatoren der Akademie bestimmt wird, lenkt die Arbeit; ein Senat mit namhaften Persönlichkeiten vor allem aus der Industrie, aus der Wissenschaft und aus der Politik berät acatech in Fragen der strategischen Ausrichtung und sorgt für den Austausch mit der Wirtschaft und anderen Wissenschaftsorganisationen in Deutschland. Die Geschäftsstelle von acatech befindet sich in München; zudem ist acatech mit einem Hauptstadtbüro in Berlin und einem Büro in Brüssel vertreten.

Ansprechpartner
Christoph Uhlhaas
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
acatech DEUTSCHE AKADEMIE
DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN
Hauptstadtbüro
Pariser Platz 4a
10117 Berlin
T +49 (0)30 20 63 09 6-42
M +49 (0)172 144 58 52
F +49 (0)30 20 63 09 6-11
uhlhaas@acatech.de
www.acatech.de

Registergericht AG München, Register-Nr. VR 20 20 21
Vorstand i.S.v. § 26 BGB: Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. E. h. Henning Kagermann,
Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h. c. Reinhard Hüttl, Prof. Dr. habil. Michael Klein

Firmenkontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Thilo Kunzemann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
kunzemann@acatech.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/dieter-spath-wird-ab-8-februar-2017-praesident-der-deutschen-akademie-der-technikwissenschaften-52655

Pressekontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Thilo Kunzemann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
kunzemann@acatech.de
http://shortpr.com/tinbxp

Sep 30 2016

Werbung die hängen bleibt! Individuelle Monatskalender mit Ihrem Firmenlogo!

Immer im Blickfeld: Werbung, die hängen bleibt!

Werbung die hängen bleibt! Individuelle Monatskalender mit Ihrem Firmenlogo!
Monatskalender von PRINTAS Kalenderverlag

Sinnvolle Werbung funktioniert immer dann, wenn sie gut sichtbar, aber nicht aufdringlich platziert wird. Monatskalender bieten eine ideale Werbefläche für das Firmenlogo oder einen Slogan mit Wiedererkennungswort. Zudem zählen Kalender in jedem Unternehmen zu den praktischen Hilfsmitteln, die täglich gebraucht werden. Der PRINTAS-Kalenderverlag stellt individuelle Monatskalender in ausgezeichneter Qualität her. Die Personalisierung der Kalender bietet die Möglichkeit, den Kalender auf die Werbebotschaft des eigenen Unternehmens, aber auch auf die eigene Zielgruppe abzustimmen.

Individualisierte Werbung mit Firmenlogo: Werbung mit Resonanz!

PRINTAS bietet für die Kalenderproduktion zahlreiche Möglichkeiten . Die Optionen reichen vom Kalendarium für drei Monate bis zu Exemplaren mit sieben Monaten. Wichtige Termine sind dabei immer im Fokus. Individuelle Monatskalender erleichtern die Terminübersicht und die Urlaubsplanung. Auf dem Kalender findet zudem das individuelle Firmenlogo Platz. Jedes Mal, wenn der Kalender gebraucht wird – also täglich – ist das Logo präsent und sorgt für einen effizienten Werbenutzen.

Individuelle Monatskalender lassen sich bis ins Detail ganz nach Wunsch gestalten. Für die Kalendermotive steht eine umfangreiche Datenbank zur Verfügung. Darüber hinaus kann der Kalender auch mit einem eigenen Motiv punkten – einfach das gewünschte Bild für den Kalenderkopf im Bestellprozess hochladen, somit erhält der Kalender eine persönliche Note. Die vielen Veredelungsmöglichkeiten, Drucktechniken und eine Auswahl an verschiedenen Papieren sorgen für Ihren unverwechselbaren und einzigartigen Kalender. PRINTAS bietet zum Beispiel Motivschutzlack, UV-Lackierung oder Hochglanzkaschierung an. Eine weitere Variante: Der Monatskalender kann mit einem Notizblock ergänzt werden.

Kreative Einsatzmöglichkeiten für individuelle Monatskalender

Stimmen Sie die Motive, das Kalendarium und die Veredelung auf Ihre Zielgruppe ab, dann kommt der Monatskalender mit Sicherheit gut an. Wer Beratung für individuelle Monatskalender braucht, kann den Gestaltungsservice von PRINTAS nutzen. Erfahrene Experten beraten Sie, welche Ausführung für Ihre Zwecke geeignet ist, und liefern passende Vorschläge.

Werbung, die hängen bleibt : Ihr Slogan und Ihre Werbebotschaft bleiben im Gedächtnis haften. Wer den Monatskalender als Werbeartikel nutzt, verschickt ihn am besten rechtzeitig an Kunden und Geschäftspartner – ideal ist es, wenn der Monatskalender für das neue Jahr im Lauf des Dezembers beim Kunden eintrifft. Mit einem Monatskalender, der Ihr Logo trägt, können Sie sicher sein: Ihr Unternehmen wird beim Empfänger sichtbar repräsentiert – jeden Tag, jede Woche, jeden Monat. Ein Werbenutzen, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

„Werbung, die hängen bleibt“ – seit Jahrzehnten ist der PRINTAS Kalenderverlag auf die Herstellung hochwertiger, individueller Monatskalender für Firmenkunden spezialisiert. In seinem Ursprung geht PRINTAS auf den von der Schriftstellerin Irmgard Heilmann 1953 in Hamburg gegründeten Heilmann-Verlag zurück. 1954 erschien hier zum ersten Mal der beliebte und bis heute erscheinende Bildkalender „Hamburg – Rund um die Alster“. Die Entwicklung, Fertigung und der weltweite Vertrieb wurden von Beginn an vom Unternehmensstandort Hamburg aus geleitet und koordiniert.

Durch die Erschließung neuer Märkte und den ständigen Ausbau neuer Konzepte hat sich das Angebot im Lauf der Jahre zunehmend erweitert. Auf dem internationalen Markt für Werbekalender ist PRINTAS ebenfalls fest vertreten: Aktuell liefert PRINTAS in 49 Länder.

Der Dialog mit den Kunden sowie das Streben nach stetiger Verbesserung und Innovation machen den Erfolg von PRINTAS aus. Die Weiterbildung der Mitarbeiter und kontinuierliche Ablauf-Optimierung sind wichtige Bestandteile des Leitbildes. Seit Gründung des Unternehmens pflegt PRINTAS ein überdurchschnittlich hohes Qualitäts- und Serviceniveau.

PRINTAS fertigt ausschließlich in Deutschland und gewährleistet so die Umsetzung der Unternehmensideale und Qualitätsstandards bei jedem Schritt der Produktionskette. PRINTAS steht für Werbung, die hängen bleibt!

Für Rückfragen rufen Sie gern an.

Kontakt
PRINTAS Kalenderverlag GmbH
Dirk Stolzke
In der Masch 6
22453 Hamburg
040 – 88 88 84 84
040 – 88 88 84 99
post@printas.com
www.printas.com

Sep 30 2016

TKS schließt erste Renovierungsphase im Vorarlberger Panoramahaus Dornbirn ab

Der international tätige Generalunternehmer realisierte Klimatisierung und Soft Refurbishment von 106 Zimmer und Bäder des Four Points by Sheraton Panoramahaus Dornbirn bei laufendem Betrieb.

TKS schließt erste Renovierungsphase im Vorarlberger Panoramahaus Dornbirn ab
Schlüsselfertige Leistungen erbringt TKS bei der Hotelrenovierung. (Bildquelle: TKS)

Die Technische Gebäudeausstattung (TGA) rückt zunehmend in den Mittelpunkt komplexer Renovierungsprojekte. So auch bei der großanlegten Modernisierungsmaßnahme im Panoramahaus Dornbirn, in dem das internationale Vier-Sterne-Hotel Four Points by Sheraton sowie die Wellness- und Fitnessanlage Home of Balance angesiedelt sind. Sieben der insgesamt elf Stockwerke des markanten ellipsenförmigen Gebäudes wurden von dem international tätigen Generalunternehmer TKS bei laufendem Betrieb vollständig klimatisiert. Zusätzlich wurden die 106 Gästezimmer und Bäder sowie die Etagenflure einem Soft Refurbishment unter Berücksichtigung der Starwood-Standards unterzogen. Jetzt dominieren lichte Naturtöne die großzügigen Zimmer mit Blick auf das Vorarlberger Rheintal. Der Vinylboden in Holzoptik sowie ein stimmungsvolles LED-basiertes Lichtkonzept sorgen für eine behagliche Atmosphäre. Budgetschonende Nachhaltigkeit praktizierte TKS durch Anwendung seines CSM®-Programmes, bei dem der Bestand analysiert und Ausstattungsgegenstände aufgefrischt in das Designkonzept übernommen werden. So wurden Headboards, Wandschränke sowie Glas- und Spiegelflächen überarbeitet in das modifizierte Zimmerdesign übernommen.

Mit der Klimatisierung und der Softrenovierung der Gästezimmer schloss der Spezialist für komplexe Renovierungen den ersten Teil des Modernisierungsprogrammes mit einer Gesamthöhe von mehr als 10 Millionen Euro ab. Noch bis zum Jahresende 2016 werden 14 neue Zimmer und Bäder auf der Fläche des ehemaligen Beauty- und Wellnessbereichs entstehen. Dieser Bereich wird von TKS in der dritten Etage komplett neu aufgebaut. Für die Neugestaltung der Flächen erbringt TKS als Generalunternehmer schlüsselfertige Leistungen in den Bereichen Technische Gebäudeausstattung (TGA), Innenausbau und Einrichtung. Federführend wird das Projekt von der TKS Swiss AG unter Leitung von Markus Müller betreut, die neben dem Schweizer auch den österreichischen Markt abdeckt. „Die Installation moderner Gebäudetechnik in Bestandsimmobilien ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Hierfür die bestmögliche Lösung zu finden und diese unter Einbindung von Kapazitäten aus allen erforderlichen Bereichen bei laufendem Betrieb frist- und budgetgerecht zu realisieren, erfordert ein hoch professionelles und erfahrenes Projektmanagement. Je kompetenter und komplexer ein Generalunternehmer die relevanten Themen einer Renovierung abdecken kann, desto besser ist das Ergebnis am Ende für alle Beteiligten“, so Markus Müller.

TKS ist ein international tätiger Spezialist für Refurbishment und Erstausstattung in der europäischen Markenhotellerie, marktführend im Bereich der Turn Key Solutions (schlüsselfertige Leistungen), mit Sitz in Deutschland und Tochtergesellschaften in Großbritannien, Frankreich und der Schweiz.

Firmenkontakt
TKS GmbH
Tobias Böing
Industriestraße 4-6
48730 Stadtlohn
49 2563 910 585
info@tks.net
www.tks.net

Pressekontakt
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
49 6035 917 469
49 6035 917 467
articolare@lena-kraft.de
www.articolare.de

Sep 30 2016

Ein Kurztripp nach San Francisco

Eine Reisereportage von Gerd und Christine Spranger

Ein Kurztripp nach San Francisco
Das Wahrzeichen von San Francisco: die Golden Gate Bridge

Es ist ein Widerspruch an sich, denn ein Kurztripp nach San Francisco ist schwer möglich, oder doch? Wir waren zwei Woche zu Gast bei ‚Tantchen‘, 40 Meilen von SF entfernt. Auf dem Programm standen aber auch noch Nevada, Lake Tahoe und ein Nationalpark. Also war unsere Zeit begrenzt und wir mussten uns auf einige Kurztripps nach SF beschränken und die nähere Umgebung. Trotzdem, es war immer ein Besttripp.de

Ein Glücksgriff war unser schon zuhause gebuchtes Mietauto, dass wir nach 14 Stunden Flug- und Wartezeit ohne Probleme am Airport in Empfang nahmen. Peter & Carol waren dabei ein große Hilfe, denn die Verleihstation liegt einige Kilometer außerhalb, es fährt aber auch eine S-Bahn im 10-Minuten-Takt. Doch das wussten wir zu dieser Zeit noch nicht. Auch versuchte man dort mit einigem Nachdruck, noch einige Extra-Versicherungen an uns zu verkaufen. Es empfiehlt sich hier standhaft zu bleiben, und genau zu wissen, was man will und gebucht hat.

Gibt es das idyllische San Francisco?
Im Gepäck hatten wir unser mobiles Navi mit USA-Karte, doch für unsere erste Fahrt folgten wir Peter & Carol als sehr ortskundige Reiseführer, denn wir hatten die Zieladresse nicht und das Navi war gut im Koffer verstaut. Die Fahrt vom Airport über die Oakland-Bay-Brigde war ein Schock für uns. In New York hatten wir vor fünf Jahren mit vielen Menschen, breiten Straßen und himmelragenden Häusern gerechnet. Aber für San Francisco hatten wir uns ein wenig mehr Idylle erwartet. Das war auf dem ersten Blick ein Irrtum, würde unser Kurztripp noch zu einem Besttripp.de werden?

Allein der Verkehr auf den bis zu sechsspurigen (!!) Straßen (in jede Richtung), vorbei an hochragenden Bürotürmen, großflächigen Werbetafeln und dicht fließendem Verkehr war beeindruckend. Irgendwie aber wirkten die Fahrer dabei relaxed, ließen keinen Stress aufkommen. Angekommen in einer der ganz großen Metropolregionen, der zweitteuersten Stadt in den Vereinigten Staaten, in direkter Nähe zu Silicon Valley (Wikipedia: Es ist geografisch der südliche Teil der San Francisco Bay Area, der Metropolregion um die Städte San Francisco und San Jose). Willkommen bei den Schönen und Reichen, die aber nicht in der City, auch nicht in den „goldenen Hills von California“ (wenn man das auch meinen könnte), sondern in den schattigen Lagen, erhöht über die Bay und der City, in bestens gepflegtem Grün der Villen leben und residieren.

Über die Bay mit der Oakland Bridge
Kaum hatten wir uns ein wenig an den Verkehr in fünf Spuren gewöhnt, erreichten wir die Oakland-Bay-Brigde. Von links und rechts kamen weitere Zubringer und zwischenzeitlich fuhren wir auf 9 Spuren nebeneinander hin zu den Tollhäuschen. Wir entrichteten unseren Obolus und es ging dann auf sechs Spuren ganze 7.180 Meter über die Bay, auf deren Brücke täglich 274.000 Fahrzeuge passieren auf ihren Weg von oder nach San Francisco.

Was wir bei unserer ersten Fahrt noch nicht realisierten, wir waren von diesen Eindrücken einfach viel zu überwältigt, war der Umstand, dass unter uns, auf einer zweiten Ebene, die Autos ebenfalls auf sechs Spuren in die andere Richtung fuhren. Der Highway blieb so breit und die Autoschlange – es war Berufsverkehr – schlängelte sich in einem endlosen Strom 20 Meilen und weiter, bis wir Castro Valley erreichten und bei meiner Tante Wilma sehr herzliche Aufnahme fanden.

Ein Dank an die Familie
Es war ein großes Familientreffen, Christine und ich, meine Mutter Christa sowie Onkel und Tanten – Wilma, Peter und Carol. Später kamen noch meine Cousin David mit seiner Frau Tory und die beiden Jungs Jakob und Ashton. Es war ein überwältigender Empfang in Kalifornien. Henry und Robert hatten leider keine Zeit – was ihnen nicht zu verdenken ist, denn in den USA ist der Urlaub auf zwei Wochen beschränkt – wir aus God old Germany haben den Luxus von vier bis sechs Wochen Urlaub plus etlicher Feiertage.

12 Tage sahen wir ein wenig von Kalifornien, San Francisco, den Ocean, die Westernstadt Virginia City, Lake Tahoe, Reno und am Ende unserer Reise auch noch zwei Tage den Yosemite Nationalpark. Dazwischen Ausflüge, Zeit mit der Familie und die alltäglichen Kleinigkeiten. Unser Programm also war bis an den Rand gefüllt. San Francisco aber haben wir auf Eigeninitiative kennengelernt, bei den weiteren Zielen waren Peter & Carol mit dabei. In den Yosemite Nationalpark nahmen uns David, Tory und die Jungs mit – doch das sind eigene Geschichten und ich hoffe sie die nächsten Monate auch in einer Reportage weitergeben zu können. Wir bleiben zunächst bei San Francisco und unternehmen alle gemeinsam einen Ausflug über die San Mateo Bridge. Mit 11 Kilometern ist sie die längste der Bay, hinüber zum Ocean, zur Half Moon Bay.

Ein Besttripp hinüber zum Odean
über die San Mateo Bridge und nach San Francisco
Allein die Fahrt war ein Erlebnis. Die San Mateo Bridge ist wirklich beeindruckend. Man fährt ‚einfach so‘, als ob es die selbstverständlichste Sache der Welt ist, elf Kilometer über die Bay – die ja eigentlich Teil des Ozeans ist – ein grandioses Erlebnis. Verbunden ist die Bay mit dem Ocean auf einer Länge von etwa zwei Kilometern. Und darüber führt die bekannteste Brücke der Staaten, nämlich die … ja, richtig … die Golden Gate Bridge. Sie verbindet den Süden mit dem Norden.

Die San Mateo Bridge spannt sich in weitem Bogen, mächtige Stützen und Seile tragen sie. Sie zeigt in weißer Farbe getaucht ein hübsches Farbenspiel mit dem Ocean und dem blauen Himmel. Rechts vor uns zieht sich die Millionenstadt San Francisco in die Länge. Wir erreichen die Außenbezirke und bald geht es über einen kleinen Höhenrücken in Serpentinen hinüber zum Ocean. Frei lebende Seelöwen gibt es hier zu sehen. Sie leben in einem kleinen geschützten Bereich, wir können aus der Ferne von oben aber doch ein paar Fotos machen und genießen sonst das Meer, die wilde Küste, die frische Brise – in dem Bewusstsein in Amerika zu sein, in einer der Topregionen, fast am anderen Ende der Welt. In einem kleinen Restaurant verköstigen wir noch eine lokale Spezialität, eine Clam-chowdersuppe (Muschelsuppe) – schmeckt prima – bevor wir gemütlich wieder in Richtung San Francisco fahren.

Haus an Haus an Haus und viel zu breite Straßen
Peter und Carol wählen den Weg durch die City, die in weiten Teilen ganz ohne Hochhäuser auskommt. Es sind kleine Häuser, Haus an Haus, an Haus. Ganze Straßenzüge und Siedlungen lang. Dazwischen schlängeln sich die breiten Straßen und immer wieder Kirchen ganz unterschiedlicher Bekenntnisse, aber oft mit eindeutigen Bekenntnis zu Jesus Christus. Nach einer Weile haben wir San Francisco von Süd nach Nord durchquert und nähern uns der Golden-Gate-Bridge.

Damit sind natürlich hohe Erwartungen verbunden. Die ‚Golden-Gate‘ ist in unzähligen Liedern, Filmen und Geschichten verewigt, sie ist die Königen der Brücken. Entstanden aus menschlichen Wagemut und Ingenieurgeschick. Bis zu 14 Mio. Menschen besuchen jährlich dieses Wahrzeichen und moderne Wunder der Technik, dem Wahrzeichen der Stadt San Franzisko. Die untere Fahrdecke spannt sich in einer Höhe von 67 Meter über dem Meer, mit einer Gesamtlänge von 2,7 Kilometern.

Alcatraz und die Golden Gate Bridge
Gleich nach der Überfahrt, am anderen Brückenende, ist ein großer Parkplatz für Busse und Autos. Wir bleiben natürlich stehen, um dieses einmalige, eindrucksvolle Bauwerk zu sehen. In knapp drei Kilometern Entfernung ragt die Skyline von SF auf, und wir haben Glück, denn der so typische Nebel macht heute eine Pause. Wir sehen alte Festungsanlagen, von Fort Point, dessen Anfänge bis auf 1793 zurückreichen sollen. Zu sehen ist mit bloßen Auge auch die weltberühmte Festungsanlage Alcatraz. Kaum vorstellbar, dass hier, so nahe der Golden Gate und San Francisco, die großen Gangster der USA eingesessen sind – so nah und doch wie auf einem anderen Stern. Es ist übrigens nicht weit entfernt, auf der anderen Küstenseite wieder ein großes Hochsicherheitsgefängnis, dass dem Namen Alcatraz heute alle Ehre macht, was seine Sicherheit und absolute Kontrolle betrifft. Auch heute sitzen hier die ganz schweren Jungs ein.

Gemeinsam ein Monument der Freiheit schaffen
Das alles ist freilich viele Meilen von uns entfernt. Wir sitzen auf der Brüstung, lassen uns den Wind um die Nasen wehen und genießen einfach den Blick zur Bridge und nach San Francisco. Jeder ist hier gefangen von diesem Bann des Ausblicks, dieses unbestimmte Gefühl von Weite, Freiheit und auch der Größe des menschlichen Schöpfergeistes. Die Golden-Gate-Bridge ist bis heute ein Monument dafür, was Menschen gemeinsam schaffen können, wenn sie es nur wollen, es wirklich wollen. So gesehen ist es auch ein Monument der Freiheit, schafft für die Menschen bis heute die Freiheit, schnell in und aus der Stadt zu kommen, von dieser pulsierenden Metropole in die sonnenverbrannten Golden Hills von Kalifornien. Damit passt die Bridge so gut zu dieser pulsierenden Stadt San Francisco.
Wir haben ihr noch zwei Besuche abgestattet und zwei größere Ausflüge in die nähere Umgebung, nämlich zu den Mammutbäumen – zum National Monument Muir Wood und zum Muir Beach – rund 20 Kilometer nördlich von SF. Unser zweiter Tagesausflug führte uns nach Point Reyes zum Leuchtturm, etwa 100 Kilometer nördlich von SF. Aber auch in San Francisco besuchten wir auf unseren Kurztripp noch weitere Sehenswürdigkeiten. Acht von den Top-Ten haben wir geschafft.

Ein Bericht zu den Ausflügen folgt
– so Gott will – und ich Zeit und Muße dazu finde. Den Originaltext mit vielen Fotos findet Ihr auf … bestttripp.de

Journalist und Blogger

Kontakt
Presse Spranger
gerd spranger
ludwig-thoma-str. 17c
83435 Bad Reichenhall
0171/ 9451187
pressespranger@yahoo.de
http://www.pressespranger.de

Sep 30 2016

Effektiver Stoffwechsel – ganzheitliches Wohlbefinden

VITALIA startet seine zweite Vortragsreihe rund um das Thema Wohlbefinden mithilfe natürlicher Pflanzenkraft

Effektiver Stoffwechsel - ganzheitliches Wohlbefinden
Peter Emmrich, Präsident des Europäischen Naturheilbundes (Bildquelle: Peter Emmrich)

Bruckmühl, 30. September 2016

Was haben Stress, Erschöpfung, Schlaflosigkeit, Depressionen und Gedächtnisschwäche mit meinem Stoffwechsel zu tun? Das sind viele Fragen, auf die Peter Emmrich, Präsident des Europäischen Naturheilverbandes in seinem Vortrag am 4. Oktober im ITZ Fulda und am 5. Oktober im Marmorsaal der Nürnberger Akademie antworten wird. Der Vortrag findet im Rahmen der VITALIA-Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Naturheilbund statt.

Eine falsche Ernährung und unausgewogene Lebensweise, aber auch mangelnde Erholung, Stress und Schicksalsschläge haben direkten Einfluss auf unser körperliches und geistiges Wohlbefinden. Unser Stoffwechsel spielt dabei eine zentrale Rolle wie Peter Emmrich erklärt: „Völlegefühl, Blähbauch, Bauchschmerzen und Durchfall weisen auf Störungen im Magen-Darm-Bereich hin. Ursachen dafür sind häufig fehlende Bewegung, hastiges Essen und eine zu fette Ernährung.“

Ein eingeschränkter Stoffwechsel kann darüber hinaus noch weitere Auswirkungen auf unser körperliches und geistiges Gleichgewicht haben. Der Vortrag von Peter Emmrich wird diesen Themenkreis vertiefen und die gegenseitige Wechselwirkung zwischen einer angegriffenen Psyche und körperlichen Beschwerden nachgehen. Im Fokus werden die Rolle von Leber, Bauchspeicheldrüse, Darm und die Vielfältigkeit der Folgen von Stoffwechselstörungen stehen.

Für mehr Wohlbefinden: Heilkraft aus der Natur

Der Vortrag von Peter Emmrich befasst sich im Schwerpunkt mit der Frage der Heilkraft der Natur und ihrer Pflanzen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Verwendung natürlicher Heilpflanzen wie Artischocke, Löwenzahn, Brennnessel und Schwarzrettich. Welche Beschwerden Heilpflanzenkuren lindern können, wird ebenfalls im Rahmen des Vortrags behandelt. Im Anschluss an den Vortrag steht Peter Emmrich den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung.

Die Gesunderhaltung mit natürlichen Mitteln steht seit jeher im Zentrum der VITALIA Reformhäuser. „Die Heilkraft der Natur wird häufig unterschätzt und bietet uns so viele wertvolle Lösungen für unseren Alltag und unsere Gesundheit“, so VITALIA-Geschäftsführer Ullrich Kranzer. Der Vortrag soll auch ein Plädoyer sein für einen ausgewogenen Lebensstil, der auf Achtsamkeit beruht.

Daten zur Vortragsreihe:

Fulda

Wo: ITZ Fulda, Am Schlachthof 4, 36037 Fulda
Wann: Dienstag, 4. Oktober 2016
Beginn 19:00
Anmeldungen unter: info@vitalia-reformhaus.de
Tel.: 08062 / 7250-0
Fax: 08062 / 7250-167
Der Eintritt ist frei
Die ersten 100 Anmeldungen erhalten ein Begrüßungsgeschenk

Nürnberg

Wo: Marmorsaal in der Nürnberger Akademie,
Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
Wann: Mittwoch, 5. Oktober 2016
Beginn 19:00
Anmeldungen unter: info@vitalia-reformhaus.de
Tel.: 08062 / 7250-0
Fax: 08062 / 7250-167
Der Eintritt ist frei
Die ersten 100 Anmeldungen erhalten ein Begrüßungsgeschenk

Zur Person

Peter Emmrich, Jahrgang 1963, ist Facharzt für Allgemeinmedizin, Präsident des Europäischen Naturheilbundes, Vorstandsmitglied des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e.V. (ZAEN). Er leitet an der Universität Tübingen die Homöopathie-Ausbildung für Studierende der Medizin.

Die VITALIA-Reformhäuser stehen seit über 45 Jahren für eine gesunde, alternative Lebensweise. Derzeit umfasst Deutschlands größte Reformhauskette 90 VITALIA-Filialen in 8 Bundesländern. Bei VITALIA bekommt man mehr als nur Bio und erhält eine kompetente und ausführliche Beratung zu natürlichen Lebensmitteln, allergenfreien Produkten, Naturkosmetika und Naturarznei. 99% der bei VITALIA erhältlichen Produkte sind vegetarisch oder vegan.

Für Interviewanfragen, Text- und Bildmaterial stehen wir Ihnen ebenfalls gerne zur Verfügung.

Firmenkontakt
VITALIA GmbH
Ullrich Kranzer
Müller-zu-Bruck-Straße 3
83052 Bruckmühl
49 (0) 8062 7250-333
shop@vitalia-reformhaus.de
https://www.vitalia-reformhaus.de

Pressekontakt
VITALIA GmbH
Lukas Wieser
Müller-zu-Bruck-Straße 3
83052 Bruckmühl
+ 49 (0)1522 5971 376
lukas.wieser@vitalia-reformhaus.de
https://www.vitalia-reformhaus.de

Sep 30 2016

Mega-Event Gehirn-Wissen am Sa.17. Dez. 2016 in Düsseldorf

Fünf Top-Referenten der Neuro-Szene – Mehr als 1.000 Teilnehmer werden erwartet

Mega-Event Gehirn-Wissen am Sa.17. Dez. 2016 in Düsseldorf
Mehr als 1.000 Teilnehmer beim „Mega-Event Gehirn-Wissen“ in Düsseldorf

Das menschliche Gehirn ist für die meisten Menschen das mit Abstand interessanteste Organ. Mit der Struktur und Funktion des Gehirns beschäftigen sich Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen: Psychologen, Psychiater, Neurobiologen, humanmedizinische Neurologen sowie Erkenntnistheoretiker und Philosophen. Die Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB) präsentiert am Samstag, 17. Dezember 2016 im Maritim Airport Hotel Düsseldorf vier namhafte Wissenschaftler, die zu den renommiertesten unserer Zeit zählen sowie Evelyne Binsack, die – wie kaum ein/e andere/r – viel über Entschlossenheit und Willenskraft Auskunft geben kann.

Neben Prof. Dr. Joseph LeDoux aus New York, , der zu den weltweit bekanntesten Emmotionsforschern zählt, haben auch Prof. Dr. Hayne (Direktor des Berlin Center for Advanced Neuroimaging, Charite Berlin), Prof. Dr. Manfred Cierpka (zählt zu den renommiertesten Familientherapeuten und Kinderpsychologen) und Prof. Dr. Christian E. Elger (Leiter der Universitatsklinik fur Epileptologie in Bonn zugesagt, ihre aktuellen Erkenntnisse beim Mega-Event Gehirn-Wissen vorzustellen:

– Prof. Dr. Joseph LeDoux – Die Auseinandersetzung mit der Angst
– Prof. Dr. John-Dylan Haynes – Gedankenlesen mit Hilfe von Hirnscannern
– Evelyne Binsack – Grenzerfahrungen am Ende der Welt
– Prof. Dr. Christian E. Elger – Neuroleadership
– Prof. Dr. Manfred Cierpka – Die Relevanz der Kindheit

Die Vorträge sind unterhaltsam, praxisnah und für jedermann verständlich. Teilnehmen kann jeder, der sich für spannende Fragen rund um das Gehirn interessiert. Weitere Informationen zum Programm und den Top-Referenten findet man hier: http://mega-event.gehirn-wissen.de

Der Preis inkl. Lunchbuffet, Kaffeepausen und Tagungsgetränke beträgt 249,00 EUR (netto) – aufgrund der großen Nachfrage empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung, die zu dem einen Preisvorteil mit sich bringt. Der jeweils aktuelle Frühbucherpreis findet man im Web unter http://mega-event.gehirn-wissen.de

Ein paar Live-Mitschnitte der vergangenen Jahre sind in diesem 5-Minuten-Video zu sehen: http://www.eventvideo.gehirn-wissen.de

Die FQL Akademie ist ein Unternehmen von Gabriele & Stephan Ehlers, das Infoabende, Vorträge, Workshops und Seminare anbietet, die dem FQL-Credo entsprechen: FQL steht für Findet Querdenken Lukrativ und Forciert Querfeldein-Lernen. Das Themenspektrum reicht von der Karriere- und Persönlichkeitsentwicklung, über Management- und Kreativitätsseminare bis hin zu speziellen Themen wie Energie-Fragen und Train-the-Trainer-Workshops. Gabriele und Stephan Ehlers sind beide Mitglied, der auf >gehirngerechtes LernenGehirn-Wissen-Pakete

Kontakt
FQL Akademie
Stephan Ehlers
Lannerstr. 5
80638 München
089 17117036
089 17117049
se@fql.de
http://www.fql-akademie.de