Okt 21 2014

Hilfe zum Thema Reifendruck

KfZ-Werkstätten bekamen in den letzten Tagen viele Anfragen, weil Kunden wegen tpms, rdks verunsichert waren. TireMoni hilft hier.

Hilfe zum Thema Reifendruck

Liebe KfZ Werkstatt,

Wie Sie bereits wissen, tritt ab 1. November 2014 die neue EU-Verordnung in Kraft, bei der für alle neu zugelassenen Personenwagen ein Reifendruckkontrollsystem Pflicht wird. Grundlage ist die ECE R-64.

Sie können sicher damit rechnen, dass einige Kunden mit der Frage auf Sie zukommen ob ein Reifendruckkontrollsystem (rdks) auch nachgerüstet werden kann. Je mehr Fahrzeuge ab Werk ein rdks in der verpflichtenden Grundausstattung haben, desto mehr Verkehrsteilnehmer werden sich dafür interessieren. Auch Besitzer von älteren Fahrzeugen wollen Sprit und Reifen sparen und mehr noch, Unfallkosten vermeiden. Es wird immer bekannter, dass ein Autoreifen nicht wie ein Luftballon funktioniert, auch wenn er früher “Ballonreifen” hieß. Dass er nämlich zu heiß wird und platzen kann, weil er walkt und er walkt, wenn er zu wenig Luft hat. Nicht wie ein Luftballon, der platzt, wenn zu viel Luft hineingegeben wird.
Bieten Sie Ihren Kunden eine gute Lösung an und nutzen Sie unsere TireMoni Reifendruck-Kontrollsysteme. Bieten Sie Ihren Kunden einen Zusatznutzen und machen Sie selbst ein Zusatzgeschäft. Win/Win ist erlaubt.

TireMoni war Testsieger beim ADAC und wurde im Mai 2014 beim TCS (Schweiz) wieder Testsieger. Sie können TireMoni in Ihrem normalen Arbeitsablauf ohne zeitlichen Mehraufwand schnell installieren und bieten Ihrem Kunden ein qualitativ hochwertiges Produkt mit hervorragendem Preis/Leistungsverhältnis und prima Kundennutzen.

Als Händler unterstützen wir Sie jederzeit mit gratis Katalogen und Postern. Fordern Sie diese einfach bei uns an. Bestellen Sie jetzt, damit Sie mindestens ein Gerät für den sofortigen Einbau zur Verfügung haben und verpassen Sie nicht diese Chance.

Für Fragen bin ich jederzeit unter +49 (173) 422 0602 erreichbar und ich freue mich auf eine Rückmeldung.

Viele Grüße
Michael Schröttle
www.tiremoni.com
“… intelligente Reifendruckkontrolle einfach schnell nachgerüstet!”

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think-Seminars
Franz Stowasser
Gresgen 40
86687 Zell im Wiesental
07625 7636
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Okt 21 2014

Was der Markt wirklich will – The Speaker Study

Prof. Dr. Niels Brabandt hält einen Vortrag bei der GSA Regionalgruppe Stuttgart

Die GSA Regionalgruppe Stuttgart präsentiert am 27. Oktober 2014 mit Prof. Dr. Niels Brabandt einen deutschen Top-Speaker.

Der Speaker Markt wird von immer mehr Trainern, Beratern, Coaches und anderen Personen angegangen. Angeblich hohe Tagessätze mit einem vermutlich im Verhältnis geringen Arbeitsaufwand sorgten in der jüngsten Vergangenheit nicht selten für Negativerfahrungen beim Kunden, so dass immer genauer darauf geachtet wird, wen man engagieren möchte. Im Auftrag eines internationalen Großkunden wurden über 5.000 Speaker Geschäftsmodelle untersucht und hieraus abgeleitet was erfolgreiche und vom Kunden geschätzte Speaker ausmacht.

Prof. Dr. Niels Brabandt zeigt sieben konkrete Ansätze auf, was der Speaker und Trainer Markt wirklich will. Die zentralen Aspekte seines Vortrags sind:
- Was sind die Kernelemente auf die Kunden achten?
- Wie werde ich vom Kunden als Experte wahrgenommen?
- Wodurch erfährt der Kunde wahrnehmbaren Mehrwert?
- Wie wird man als Speaker entdeckt?
- Welche Honorarstrukturen werden vom Kunden akzeptiert?
- Welche Faktoren beeinflussen das Honorar maßgeblich?
- Wie sieht ein professioneller Marktauftritt aus?

Prof. Dr. Niels Brabandt ist Vorstandsvorsitzender der NB Networks AG, einem internationalen Trainings- und Beratungsunternehmen.

Mehr Informationen gibt es unter:
http://www.germanspeakers.org/regionalgruppe-stuttgart.html

Die Regionalgruppe der German Speakers Association (GSA) ist die Plattform für professionelle Speaker, Trainer und Berater in Stuttgart und dem Südwesten. Ansprechpartner der GSA sind Thomas Issler, Hannes Steiner und Angelika Resch-Ebinger.

Firmenkontakt
GSA Regionalgruppe Stuttgart (German Speakers Association)
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@thomas-issler.com
http://www.germanspeakers.org/regionalgruppe-stuttgart.html

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Okt 21 2014

TeamViewer hilft Kunden der Intesa Bank beim Umgang mit Online-Banking-Software

Führende Bank erzielt dank Fernzugriff per TeamViewer eine deutliche Steigerung der Produktivität ihrer Supportmitarbeiter

TeamViewer hilft Kunden der Intesa Bank beim Umgang mit Online-Banking-Software

Moskau/Göppingen, 21. Oktober 2014 – TeamViewer®, führender Anbieter von Software für die Fernwartung und Online Meetings, stellt jetzt den Fernzugriff für die Call-Center-Mitarbeiter und Online-Banking-Kunden der Intesa Bank bereit. Mit der Fernzugriffssoftware TeamViewer konnten die Supportmitarbeiter der Bank ihre Produktivität nachhaltig erhöhen und die Anzahl der Einsätze beim Kunden spürbar reduzieren.

“Manchmal kann man einem Kunden nur schwer erklären, wie ein bestimmtes Problem behoben werden kann, da es einfach zu komplex ist. In diesem Fall kann sich der Bankmitarbeiter mit TeamViewer – schriftliche Genehmigung des Kunden vorausgesetzt – per Fernzugriff mit dem Computer des Kunden verbinden und das aufgetretene Problem diagnostizieren und mitunter sogar sofort beheben. Der Vorgang der Problembehebung wird dadurch erheblich beschleunigt”, so Boris Golovatskykh, IT-Leiter bei der Intesa Bank.

Die Intesa Bank ist die russische Zweigniederlassung der italienischen Intesa Sanpaolo-Gruppe, einer der größten Banken in Europa und Marktführer in Italien. Die Gruppe ist nach Kapitalisierung die fünftgrößte Bank innerhalb der EU. Die russische Niederlassung von Intesa Sanpaolo wurde vor über 40 Jahren gegründet und wickelt mehr als die Hälfte aller Außenhandelstransaktionen zwischen Russland und Italien ab. Das regionale Zweigstellennetz umspannt 25 Regionen Russlands von Kaliningrad bis Wladiwostok und umfasst 60 Filialen in den größten Städten des Landes.

TeamViewer hilft den Beratern beim Support der Kunden, die die Online-Banking-Software nutzen. Diese Software ermöglicht es ihnen, Zahlungen zu tätigen, ihre Kontobewegungen im Auge zu behalten und mit der Bank zu interagieren, ohne die lokale Filiale aufsuchen zu müssen.

“Ein riesiger Vorteil der Fernzugriffssoftware TeamViewer ist der, dass selbst Anwender mit nur grundlegenden Computerkenntnissen das Konzept ganz leicht verstehen können. Sie müssen einfach nur das Programm über einen Link in der Support-E-Mail starten”, erklärt Boris Golovatskykh. “Diese Software ist offiziell von der IT-Sicherheitsabteilung der Bank zugelassen.”

“TeamViewer ist eine extrem sichere und zuverlässige Software für Banken, Finanzinstitute und ähnliche Organisationen, die höchste Standards für die Sicherheit kritischer Informationen erfüllt”, bestätigt Kornelius Brunner, Head of Product Management bei TeamViewer. “Kunden wie die Intesa Bank entscheiden sich nicht zuletzt wegen der vielen nützlichen Funktionen für TeamViewer. Dazu zählen die vollständige Datenverschlüsselung, die mehrstufige Authentifizierung und die Anwenderprofileinstellung, die über die zentrale TeamViewer Management Console mit individuellen Konten verknüpft werden kann. Ein weiteres großes Plus ist die Möglichkeit, jede Servicesitzung aufzuzeichnen: IT-Abteilungen können damit jede Aktion und jeden Mausklick auf dem Remote-Computer nachvollziehen.”

Neben dem reinen Fernzugriff bietet TeamViewer viele weitere nützliche Funktionen für die Bankmitarbeiter:

- Übertragung auch von großen und sehr großen Dateien von einem Bankmitarbeiter zum Computer des Kunden und umgekehrt direkt über TeamViewer.
- Erstellen von Screenshots und direkte Speicherung in einer Datei. Das ist insbesondere bei der Erstellung eines Fehlerberichts hilfreich, der dann an die Entwickler der Banking-Software gesendet wird.
- Optimierung der Performance des Programms, z.B. durch Ersetzen des Desktop-Hintergrundbilds durch einen schwarzen Hintergrund. Das vereinfacht die Navigation auf dem Remote-Desktop.
- Aufzeichnung eines Videos der Fernsitzung. Das erweist sich bei der Behebung von kritischen Problemen als sehr wichtig, da hier anhand der Aufzeichnungen jeder einzelne Schritt überprüft werden kann.

“Die Oberfläche und die Funktionalität von TeamViewer sind einfach und intuitiv. Jeder IT-Experte findet sich hier sofort ohne Training zurecht. Darüber hinaus ist der Verbindungsvorgang zum Remote-Computer so einfach wie nur möglich gestaltet”, fügt Boris Golovatskykh hinzu.

Über die Intesa Bank
Die Intesa Bank ist die russische Zweigniederlassung der italienischen Intesa Sanpaolo-Gruppe, die zu den größten Banken in Europa zählt und ein führendes Kreditinstitut in Italien ist. Die Intesa Bank bietet verschiedene Bankdienstleistungen für Privatkunden und Unternehmen in 25 Regionen Russlands an, von Kaliningrad bis Wladiwostok. Das Kerngeschäft der Bankenaktivitäten sind Unternehmensfinanzierungen sowie die Vergabe von Krediten an kleine und mittelständische Unternehmen. Die Bank hat über 60 Filialen. Die russische Generalbankenlizenznummer lautet 2216.
www.bancaintesa.ru

© 2014 TeamViewer GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Über TeamViewer
Die deutsche TeamViewer GmbH mit Sitz in Göppingen wurde 2005 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt sich mit Entwicklung und Vertrieb von Systemen für den Online-Support, die webbasierte Zusammenarbeit und das Remote Monitoring von IT-Komponenten. Die Fernwartungssoftware TeamViewer ist in über 30 Sprachen verfügbar und hat weltweit über 200 Millionen Nutzer. airbackup, eine Online-Backup-Lösung, und ITbrain, eine Remote-Monitoring- und Inventarisierungslösung, ergänzen das Produkt-Portfolio von TeamViewer.
Ausführliche Informationen finden Sie unter: www.teamviewer.com

Firmenkontakt
TeamViewer GmbH
Magdalena Jarosch
Jahnstr. 30
73037 Göppingen
07161-60692-410
press@teamviewer.com
http://www.teamviewer.com

Pressekontakt
FX Kommunikation / Felix Hansel PR-Beratung
Felix Hansel
Stuhlbergerstr. 3
80999 München
089-6230-3490
hansel@fx-kommunikation.de
http://www.fx-kommunikation.de

Okt 21 2014

NavGear StreetMate 1-DIN-Autoradio mit 4,3″-Navi CAS-N 43

NavGear StreetMate 1-DIN-Autoradio mit 4,3"-Navi CAS-N 43
1 DIN Radio mit Navi

Grosszügiges Display trotz 1-DIN-Form: Da kann man sich schon heute auf den Stau von Morgen freuen. Mit diesem Multimedia-Autoradio wird jede Wartezeit zum Vergnügen: Spielend leicht durch die Ordner des USB-Sticks oder der SD-Karte navigieren! Videos, Fotos und MP3s geniessen und Autokino mal anders erleben. Das Slide-Display macht die Navigation so einfach, wie es ein 1-DIN-Radio noch nicht geschafft hat!

Dieses All-in-One-Autoradio ist der zuverlässige Begleiter auf langen Autofahrten. Mit der integrierten GPS-Navigation findet man immer den richtigen Weg. Ohne aufwändige Installation eines separaten Navigationsgerätes und ohne störende Kabel.

Ebenso spart man sich die aufwändige Montage einer Handy-Halterung! Mit der Bluetooth- Freisprecheinrichtung bleibt das Handy einfach in der Tasche: Man telefoniert über das Autoradio oder lässt Musik vom Smartphone streamen.

Kabel und Anschlüsse sind gut im Innern des Schachts versteckt. Mit dem platzsparenden Einbaugerät benötigt man keine weiteren Geräte-Halterungen und Anschlussmöglichkeiten und geniesst die uneingeschränkte Sicht aus der Windschutzscheibe.

Parallel kann man seine Lieblings-Songs vom USB-Stick oder einer microSD-Karte hören, die Lautstärke regulieren und in der Playlist switchen: das alles über das Touch-Display!
Zudem navigiert man schnell und sicher in jede Parklücke! Dafür steht die Anschlussmöglichkeit für eine Rückfahrkamera zur Verfügung.

Dieses All-in-One-Autoradio weist den Weg. Die integrierte GPS-Navigation begleitet einen zuverlässig durch die ganze Schweiz und auch Europa, je nach gewählter Kartensoftware.

- 1-DIN 4,3″ (10,9 cm) TFT Autoradio
- GPS-Navigation zum Festeinbau
- Radio mit 30 Senderspeichern: FM (18) / MW (12)
- Bluetooth2.0: Freisprecheinrichtung, Telefonbuch, Musik-Streaming
- Mediaplayer: Musik hören, Bilder und Videos anschauen
- WMA-fähig
- Erweiterbar: AV IN (z.B. für Rückfahrkamera)
- RDS: Live-Infos zu Sendern und Programm
- Staumeldungen und Stauumfahrung mit TMC
- SWC: Verändern Sie die Funktionen der Tasten am Lenkrad
- Zusatz-Funktionen: Uhr, Kalender, Taschenrechner
- Schnittstellen: 1 USB-Schnittstelle, microSD-Slot, GPS-Kartenslot, USB-Port
- Anschlüsse für den Einbau: AV-IN, ISO-Anschluss
- RGB Hintergrundbeleuchtung: Wählen Sie die passende Farbe für das Auto!
- Maximale Ausgangleistung: 4x 40W
- Touchscreen: 4,3″-Display (95 x 60 mm)
- Betriebssystem: WinCE 6.0
- Grösse: (B x H x T) 185 x 70 x 163 mm (1-DIN-Formfaktor)
- Autoradio inkl. GPS-Antenne, 2x Kabel mit ISO-Anschluss (Strom & Lautsprecher), 1-DIN-Einbaurahmen, Touch-Stift, Montagematerial, dt. Anleitung

NavGear StreetMate 1-DIN-Autoradio mit 4,3″-Navi CAS-N 43 D-A-CH

- D-A-CH-Karte auf microSD

Preis: CHF 279.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von CHF 499.95
Bestell-Nr. PX-8387

NavGear StreetMate 1-DIN-Autoradio mit 4,3″-Navi CAS-N 43 Westeuropa

- Karte für Westeuropa auf microSD

Preis: CHF 299.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von CHF 549.95
Bestell-Nr. PX-8388

NavGear StreetMate 1-DIN-Autoradio mit 4,3″-Navi CAS-N 43 Europa

- Karte für Europa auf microSD

Preis: CHF 319.95 statt empfohlenem Herstellerpreis von CHF 549.95
Bestell-Nr. PX-8389

Die PEARL Schweiz GmbH wurde 1996 als eigenständiges Unternehmen der PEARL-Gruppe gegründet um speziell auf den Schweizer Markt einzugehen. Das Produktsortiment umfasst vor allem Computer- und Druckerzubehör, Unterhaltungselektronik, Navigationsgeräte, Tablet-PCs, Smartphones und Software sowie zahlreiche Artikel für Haushalt, Wellness, Lifestyle, Sport, Freizeit und Fun. Der Onlineshop www.pearl.ch zählt inzwischen über 15 000 Produkte und ist zusammen mit dem grossen 300-seitigen Katalog, der sechsmal im Jahr erscheint, der Hauptabsatzkanal.
PEARL Schweiz hat bereits über 250 000 zufriedene Stammkunden in der ganzen Schweiz, darunter zahlreiche Firmen, Versicherungen, Schulen und Behörden. In den Factory Outlets in Basel/BS, Egerkingen/SO, Pratteln/BL und Spreitenbach/AG können die Artikel auch direkt erworben werden. Weitere Eröffnungen von Factory Outlets in der ganzen Schweiz sind in Planung.

Kontakt
PEARL Schweiz GmbH
Ursula Hermann
Rütiweg 9
4133 Pratteln
0041 61 827 52 50
info@pearl.ch
http://www.pearl.ch

Okt 21 2014

caniasERP erzielte die Note “sehr gut” im ERP-Contest 2014 der GPS

Ergebnisse des Live-Vergleichs mit anderen Systemen

caniasERP erzielte die Note "sehr gut" im ERP-Contest 2014 der GPS
ERP-System caniasERP im Live-Vergleich der GPS

Die Enterprise Ressource Planning (ERP)-Lösung caniasERP aus dem Hause Industrial Application Software (IAS) nahm am ERP-Contest 2014 der Gesellschaft zur Prüfung von Software (GPS) teil. Im Rahmen von ERP-Live-Vergleichen mit zwei anderen Systemen stellte die IAS auf der IT and Business vor, wie caniasERP typische Aufgabenstellungen und Prozesse aus dem heutigen Unternehmensalltag meistert. Für die sehr gute Abdeckung von Anforderungen erhielt die IAS das Prädikat “ERP Excellence 2014″.

Der ERP-Anbieter IAS ( www.caniaserp.de ) nahm mit seiner Software caniasERP am diesjährigen ERP-Contest der GPS-Gesellschaft teil und stellte sie auf der Bühne von IT and Business am 8. und 9. Oktober 2014 auf den Prüfstand. In diesem Anwendungstest haben insgesamt sechs führende ERP-Systeme ein anspruchsvolles Szenario der GPS als Aufgabenstellung erhalten und ihre Lösungen den Messebesuchern live präsentiert. caniasERP trat als einzige Software gegen zwei andere Marktteilnehmer an und stellte sich in diesen zwei Runden dem kritischen Urteil der Anwender. Werner Schmid, Gründer der GPS, zog nach der Präsentation von IAS folgendes Resümee: “Bei der Suche nach einem System, welches für genau Ihr Unternehmen passt, macht die Flexibilität der Lösungen auf dem Markt den großen Unterschied. Bezüglich der Flexibilität erzielte caniasERP als einzige Software die maximale Punktzahl in unserem Test. Damit können ihre Anwender eine beliebige Konstellation von Geschäftspartnern und Geschäftsarten weltweit in allen beliebigen Sprachen einfach und ohne zusätzliche Programmierung einrichten.” Insgesamt erzielte caniasERP in den Disziplinen des Contests “Steuerung komplexer Geschäftsprozesse in internationalen Unternehmensgruppen, Flexibilität bei der Anpassung an individuelle Anforderungen sowie Usability und Effizienz (nach DIN EN ISO 9241)” die Note “sehr gut”.

Der Funktionstest
In ihren Auftritten zeigte die IAS, wie caniasERP die vier zentralen Geschäftsprozesse abbildet, die von der GPS als “aktuell typisch für den Mittelstand” identifiziert wurden:

-In Bezug auf die Aufgabenstellung “Kundenbestellung über eine Web-Plattform” demonstrierte der Anbieter die Verwaltung des Web-Portals direkt aus caniasERP und bewies damit die E-Commerce-Fähigkeit seiner Lösung.

-Anhand der Vorstellung einer “verteilten Fertigung in Produktionsstätten im In- und Ausland” konnten sich die Zuschauer von der Multi-Site-Fähigkeit von caniasERP überzeugen: Die Disposition und Steuerung der Fertigung erfolgte länderübergreifend über alle Betriebsstätten, Kapazitäten und Bestände.

-Hinsichtlich der Abbildung des Prozesses “Lieferung auf Strecke” zeigte die IAS beide kundenrelevante Aspekte. Einerseits war es die vom Fertigungsstandort hinausgehende Lieferung auf Strecke: Dabei beauftragt die Konzernmutter ihre produzierende Tochtergesellschaft mit der Lieferung gefertigter Ware an den Endkunden des Mutterunternehmens. Andererseits ging es um die vom Lieferanten hinausgehende Lieferung auf Strecke, wenn die Muttergesellschaft die Ware beim Lieferanten bestellt und diese durch einen Spediteur an ihre Tochtergesellschaft liefern lässt. Hiermit präsentierte die IAS als einziger Anbieter die systemseitige Abbildung von Eigentumsverhältnissen (wem gehört die Ware?) – einen sehr wichtigen Punkt für die Praxis. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass die Funktion der Sendungsnachverfolgung den Kunden direkt im Webportal zur Verfügung steht und die Kommunikation samt Rechnungsversand über die integrierte Groupware “caniasERP Collaborator” (eine Besonderheit der Lösung) stattfindet.

-Bezüglich des Themas “Service” war die IAS wiederum das einzige Softwarehaus im ERP-Vergleich, welches eine automatisierte Vergabe und Mitführung von Seriennummern sowie eine durchgängige Verwaltung und Nachverfolgung von Chargen präsentierte. Alle geforderten Abläufe im Rahmen der Abwicklung von Service-Fällen sind in caniasERP konsequent umgesetzt – angefangen mit einem Kundendienst vor Ort und dem seriennummernbasierten Ersatzteiletausch, über die Erstellung des Serviceberichts bis hin zur Verbuchung angefallener Reklamationskosten.

Test der Flexibilität, Bedienerfreundlichkeit und Effizienz
Neben dem Funktionstest wurden die Kriterien Flexibilität, Usability und Effizienz bewertet. Dabei stand für die GPS die Flexibilität als Maß für den “Stand der Technik” im Fokus des Vergleichstests, weil sie die wesentliche Voraussetzung für eine nachhaltige Anpassung an neue Marktanforderungen darstellt. Im Hinblick auf die Anpassungsfähigkeit erhielt caniasERP die Note “ausgezeichnet” und erzielte auch in den Kategorien Benutzerfreundlichkeit und Effizienz souveräne Ergebnisse. “Ich denke, der direkte Systemvergleich bot insbesondere Unternehmen, die sich bei ihrer Suche nach einer ERP-Software direkt auf der IT and Business informiert haben, eine handfeste Entscheidungshilfe”, sagt Vertriebsleiter der IAS, T. Kücük.

Weitere Informationen:
-Der ausführliche “GPS Testbericht 2014″ mit den Ergebnissen des durchgeführten “ERP Excellence Tests” und Preisbeispielen ist auf der GPS-Seite ( www.gps-ulm.de ) unter dem nachfolgenden Link erhältlich:
http://gps-ulm.de/web/de/produkte/testberichte/erp-testbericht-2014.php.

-Ansprechpartner für Informationen zur Software caniasERP oder erzielten Testergebnissen:
Herr Timur Kücük
Tel.: +49 (0)721 96416-0
E-Mail: vertrieb@caniaserp.de

Über die Industrial Application Software GmbH:
Die Industrial Application Software GmbH ist ein innovatives Systemhaus im Bereich betriebswirtschaftlicher Komplettlösungen. 1989 als SAP-Beratungshaus gegründet, bietet die IAS GmbH seit 1993 die ERP-Software caniasERP an. Die IAS verfügt heute neben den Niederlassungen in Karlsruhe und Düsseldorf über weitere Standorte in der Türkei und Dubai und beschäftigt insgesamt 180 Mitarbeiter. Ca. 25.000 gleichzeitig aktive canias-User in 23 verschiedenen Ländern arbeiten bereits erfolgreich mit der IAS-Software. caniasERP ist ein plattformunabhängiges, web- und mehrmandantenfähiges System, dessen Quellcode jedem Kunden mit ausgeliefert wird. Ihren Kunden, die hauptsächlich im gehobenen Mittelstand und im Bereich der KMUs angesiedelt sind, bietet die IAS GmbH einen Full-Service rund um das ERP-Projekt von Projektmanagement und Programmierungen bis zu Beratung und Schulung.

Kontakt
Industrial Application Software GmbH
Anna Seel
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 96416-11
a.seel@caniaserp.de
http://www.caniaserp.de

Okt 21 2014

Ebola-Epidemie: Fachärzte aus Mönchengladbach senden Hilfslieferung nach Liberia

Fachärzte-Verbund ZENTRUM MEINE GESUNDHEIT (ZMG) in Mönchengladbach unterstützt Spendensiegel-geprüfte Hilfsorganisation ADRA

Ebola-Epidemie: Fachärzte aus Mönchengladbach senden Hilfslieferung nach Liberia
Hygienemaßnahmen sind ein Baustein im Kampf gegen Ebola und schon ab wenigen Euro Spende möglich.

Auf mehr als 4000 ist die Zahl der registrierten Ebola-Toten nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits gestiegen – und ein Ende ist nicht abzusehen. Mit der Entwicklung der Katastrophe in Westafrika steigt auch die Hilfsbereitschaft der Staatengemeinschaft, aber auch vieler Menschen ganz persönlich: So haben sich schon tausende Deutsche freiwillig für die Versorgung der Kranken gemeldet. “Man muss sich aber gar nicht in Gefahr bringen, um den Menschen zu helfen, sondern kann auch privat von Deutschland aus konkrete Hilfe leisten”, erklärt Dr. med. H.-M. Evecek, Ärztlicher Direktor des Fachärzte-Verbunds ZENTRUM MEINE GESUNDHEIT (ZMG), der in diesen Tagen über die zertifizierte Hilfsorganisation ADRA e.V. eine Lieferung von medizinischem Equipment nach Liberia möglich macht. “Selbst wenn man nur 5 Euro spendet, ist es geradezu erstaunlich, was man damit alles erreichen kann.”

Um die rasante Ausbreitung des Virus einzudämmen, ist eine gute medizinische Versorgung in den betroffenen Gebieten die wohl wichtigste Maßnahme. Die ADRA Deutschland e.V. ist eine anerkannte Nichtregierungsorganisation, die sich für die Entwicklung in bedürftigen Ländern einsetzt. Gemeinsam mit Stars wie Herbert Grönemeyer, Bono von U2 und der UNESCO war der Verein zum Beispiel an der Kampagne “Gemeinsam für Afrika” beteiligt, und als Gründungsmitglied der “Aktion Deutschland hilft” engagiert man sich gemeinsam mit Partnern für notleidende Menschen in der ganzen Welt.

Zum “Cooper Memorial Hospital” nach Monrovia in Liberia, dem am stärksten von der Epidemie betroffenen Land, konnten die Mitarbeiter der Spendensiegel-geprüften Organisation bereits mehr als 60.000 Handschuhe, 14.000 Müllsäcke, 38.000 Schutzmasken, 3.000 Einwegkittel, fünf Isolationszelte und literweise Desinfektionsmittel schicken. Über 300 Ebola-Patienten werden dort behandelt – aber dem eher kleinen Krankenhaus fehlt die nötige Ausrüstung, um die infizierten Personen adäquat zu behandeln.

Hier setzt die Unterstützung des Mönchengladbacher Fachärzte-Verbunds an: Mit der Hilfe des ZMG können schon bald zehntausende Latexhandschuhe und Gesichtsmasken nach Liberia geschickt werden, und sogar mehrere Krankenhausbetten wären vor Ort finanzierbar. “Wir appellieren auch an andere Firmen, vor allem im medizinischen Bereich, sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst zu sein und aktiv materielle Hilfe zur Verfügung zu stellen”, hofft Dr. H.-M. Evecek und zählt die Möglichkeiten auf: “Mit nur 5 Euro können wir 1000 Latexhandschuhe an die Bevölkerung verteilen, mit nur 10 Euro sogar 50 Gesichtsmasken zum Schutz vor dem Virus. 20 Euro sind für einen ganzen Liter Desinfektionsmittel nötig, und für 200 Euro gibt es schon ein Krankenhausbett für die Versorgung eines Patienten.”

Bei der Auswahl der Hilfsorganisation war dem ZMG eines besonders wichtig: die Sicherheit, dass die Gelder und Güter bei den Bedürftigen ankommen. Evecek stellt klar: “Deshalb haben wir gezielt nach einer Organisation gesucht, die zum einen in der Versorgung von Ebola-Erkrankten erfahren ist und zum anderen das renommierte DZI-Spendensiegel trägt.” Die Auszeichnung des Deutschen Zentralinstitus für soziale Fragen gilt als das Gütesiegel für seriöse Spendenorganisationen und belegt, dass eine Organisation mit den ihr anvertrauten Geldern sorgfältig und verantwortungsvoll umgeht.

“Als kirchliche Einrichtung helfen wir Menschen – unabhängig von ihrer politischen und religiösen Anschauung oder ihrer ethnischen Herkunft”, erklärt ADRA-Geschäftsleiter Christian Molke. “Im Zeitalter der Globalisierung ist Nächstenliebe nicht an bestimmte geografische Grenzen oder Weltanschauungen gebunden. Gemeinsam sind wir eine Welt – und damit voneinander abhängig. Die Probleme in Afghanistan, Westafrika, aber auch in Russland und in der Türkei gehen jeden von uns etwas an.” Getreu dem Motto “Damit Menschen wieder hoffen können” arbeite man mit vielen internationalen Partnern daran, dass der Armut und Unterdrückung in den ärmeren Teilen dieser Erde Einhalt geboten wird.

Nähere Informationen zum ZMG finden Interessierte auf www.zentrum-meine-gesundheit.de , u.a. mit einem eigenen YouTube-Filmkanal und dem direkten Draht zu Interessenten und Patienten via Facebook. Nicht weniger umfangreich und transparent präsentiert sich die Webseite der ADRA auf www.adra.de , die auch darüber informiert, wie jeder Bürger beim Kampf gegen Ebola helfen kann. Informationen zum Spendensiegel gibt es auf www.dzi.de/spenderberatung/das-spenden-siegel .

Das ZENTRUM MEINE GESUNDHEIT in Mönchengladbach bündelt die Stärken und Kompetenzen verschiedener medizinischer Fachbereiche zu einer funktionellen, zielführenden Einheit. Kurze Wege, standardisierte Qualitätsmaßnahmen nach der weltweit anerkannten Norm DIN ISO 9001:2008, effiziente Prozesse und innovative Medizintechnik, Erkenntnisse neuester wissenschaftlicher Forschung sowie jahrelange klinische wie fachärztliche Erfahrung sorgen für eine beispielhafte Patientenorientierung. Infos: www.zentrum-meine-gesundheit.de

Kontakt
eVest GmbH / Zentrum Meine Gesundheit
Philipp Evecek
Kaiserstraße 97
41061 Mönchengladbach
02161 / 56780-80
gesundheitszentrum@z-m-g.de
http://www.zentrum-meine-gesundheit.de

Okt 21 2014

Ketogene Ernährung zeigt zunehmende Therapieerfolge in der Krebsmedizin

Tumorzellen lassen sich generell nicht aushungern, aber durch ketogene Ernährung für Chemo- oder Strahlentherapie sensibilisieren

Ketogene Ernährung zeigt zunehmende Therapieerfolge in der Krebsmedizin

Der Stellenwert der Ernährung gewinnt sowohl in der Krebsprävention als auch während akuter Tumorbehandlungen nach weltweiter Studienlage immer mehr an Bedeutung. Krebs ist als eine metabolische Krankheit einzustufen, der die Prävention als auch die Behandlung von Tumorerkrankungen entsprechen sollte. Ketogene Ernährung, d. h. fettbetonte, moderat eiweißlastige und strikt kohlenhydratarme Kost vor und zu Beginn einer Chemo- und Strahlentherapie lassen aktuelle Studien als eine sinnvolle Therapieergänzung für Tumorpatienten erscheinen. Unter dem Titel “Therapie-Erfolge in der Krebsmedizin steigern?!” liegt nun dazu eine vierseitige Information mit allen aktuellen Studienangaben für medizinische und diätetische Fachkreise vor und kann telefonisch unter 06151 950 55 50 bestellt werden.

Wie auch in der kürzlich in dritter Auflage erschienenen Kompaktausgabe des GU-Bestseller-Ratgebers “Die neue Anti-Krebs Ernährung” von Dr. rer. nat. Johannes F. Coy beschrieben, zeigen metabolische Ernährungsweisen wie Fasten oder ketogene Kost vor oder zu Beginn einer Chemo- oder Strahlentherapie ihre Auswirkung auf den Stoffwechsel von Tumorzellen. Unter einer ketogenen Stoffwechsellage des Körpers gewinnt die einzelne Krebszelle – bei ausreichender Sauerstoffversorgung – ihre Energie durch die Verbrennung über die Mitochondrien. Nur in diesem Zustand sind Tumorzellen sensibilisiert und für eine Chemo- oder Strahlentherapie erreichbar. Weltweite Studien zeigen nun, dass die Kombination von Standardtherapie und einer ketogenen Stoffwechsellage, das Risiko zur Rezidivbildung und Metastasierung stark senken. Allerdings sollte diese Ernährungsweise nur auf einen kurzen Zeitrahmen von 3 bis 4 Tagen begrenzt bleiben und nicht als Alternative zu Chemo- oder Strahlentherapie verstanden werden!

Wie jüngste Studien belegen, haben unsere Körperzellen und auch die Tumorzellen durch das TKTL1-Gen die biochemische Basis (modifizierter Pentose-Phosphat-Stoffwechselweg), sich in einer Schutzreaktion vor einer Radikalbildung und Apoptose (Zelltod) zu schützen. Nervenzellen, Keimzellen oder auch Krebszellen können sowohl durch Verbrennung von Sauerstoff (Zellatmung) als auch den oben genannten Stoffwechsel, bei dem Glukose zu Milchsäure vergärt wird, nutzen. Die Wahl ist allein von dem sie umgebenden Milieu abhängig und ob sie sich gegen freie Radikale und Zelltod schützen wollen. Was bei einer Nervenzelle durchaus wünschenswert ist, verkehrt sich bei einer Krebszelle ins Gegenteil, so dass sie nur durch eine Kombination von Glukoseentzug und Standardtherapie effektiv behandelt werden kann. Deshalb lassen sich Tumoren auch nicht generell durch Glukoseentzug bzw. eine ketogene Ernährungsweise “aushungern”.

Dagegen belegen Studien aber, dass eine kurzzeitige ketogene Ernährung, zum Beispiel mit der zuckerfreien, hochkalorischen Trinknahrung “Keto-Drink” , die Tumorzellen so beeinflusst werden können, von der Milchsäurevergärung wieder auf die normale Zellatmung umzuschalten. Damit werden Krebszellen wieder angreifbar für die individuelle Standardtherapie. Diese auf 3 bis 4 Tage zeitlich begrenzte Intervention durch eine strikt ketogene Ernährungsweise wirkt möglichen Nebenwirkungen wie einem größeren Gewichtsverlust entgegen. Der “Keto-Drink” stellt für viele Therapeuten eine Option zur Erreichung einer kurzfristigen strikt ketogenen Stoffwechsellage ihres Patienten dar, um so eine wirksamere und verträglichere Standardtherapie mit besseren Therapieerfolgen zu ermöglichen.

Das Unternehmen wurde 2007 gegründet, um Diagnose und Therapie von Tumorerkrankungen zu verbessern und neue Erkenntnisse in therapeutische Konzepte für den Praxisalltag umzusetzen. Bei der Produktentwicklung wird auf zwei Schwerpunkte gesetzt: Diagnostik und Ernährung.
Mit Hilfe eines neu entwickelten Bluttests lassen sich Tumorerkrankungen früher und besser erkennen und charakterisieren. Das immunologisch-diagnostische EDIM-Testverfahren klärt effektiv onkologische und immunologische Fragestellungen zur Früherkennung, bei Tumorverdacht oder –erkrankungen und in der Nachsorge.
Unter Verwendung hochwertiger Inhalts- und Wirkstoffe wird eine neue Generation von kohlenhydratarmen Lebensmitteln für die Vor- und Nachsorge auf den Markt gebracht bis hin zu der innovativen Trinknahrung Keto-Drink für die akute Therapie. Das gesamte Sortiment enthält überwiegend Produkte, die frei von künstlichen Zutaten und gemäß der EU-Richtlinie BIO-zertifiziert (DE-ÖKO-024) sind.
Weitere Informationen zum Unternehmen, den Produkten und dem EDIM-Bluttest unter http://www.tavarlin.de

Firmenkontakt
Tavarlin AG
Dr. Dieter Möller
Reißstr. 1a
64319 Pfungstadt
06151 9505553
06151 9505551
presse@rmpr.de
http://www.tavarlin.de

Pressekontakt
Reiner Merz PR
Reiner Merz
Zum Hopfengarten 23
63303 Dreieich
0172 8078710
presse@rmpr.de
http://www.rmpr.de

Okt 21 2014

Monsterhaft-schauriges Halloween-Menü im Restaurant Maximilian in Frankfurt am Main

Gruseliges Ambiente und gespenstische Dekoration zaubern ein besonderes Ambiente für große und kleine Halloween-Fans im Restaurant Maximilian in Frankfurt

Monsterhaft-schauriges Halloween-Menü im Restaurant Maximilian in Frankfurt am Main

(NL/5695232449) Das Halloween Fest feiern kleine und große Zombies, Mutanten und Vampire im Restaurant Maximilian in Frankfurt am Main. Ein monsterhaft-schauriges Halloween-Menü begeistert die ganze Familie. Die gruselige Dekoration zaubert ein stimmiges Ambiente. Für das spezielle Halloween Event empfiehlt sich eine Reservierung unter: 069 9515 3313.

Frankfurt, 21. Oktober 2014. [NM211014MX] Das Halloween Fest wird auch in Deutschland immer populärer. Passend dazu gibt es am Freitag, den 31.10.2014 abends im Restaurant Maximilian in Frankfurt ein ganz besonders ausgefallenes Halloween Menu für die ganze Familie.
Kleine und große Zombies, Mutanten und Vampire finden im Restaurant Maximilian das passende Halloween Essen: Zombie-Brei, Blutiges Vampir-Steak und Hexen-Creme sind nur einige der besonderen Köstlichkeiten, die die Fan-Gemeinde begeistern werden. Zum Gruselfeeling kommt Spannung: Denn was verbirgt sich wohl hinter dem Drachenblutcocktail? Die Gäste dürfen sich auf eine schaurig-schöne Auflösung am Halloween-Abend im Restaurant freuen.

Halloween Feier im Restaurant
Das Restaurant Maximilian im Frankfurter Stadtteil Ginnheim wird am Halloween-Abend schaurig-schön dekoriert sein. In der Nähe der Bundesbank, direkt am Fuß des Ginnheimer Fernsehturms gibt es für die Gäste dann ein spezielles Halloween Menü und Gruseldinner zum symbolischen Preis von 666 Kröten (26,64 Euro). Selbstverständlich kann aber auch á la Carte bestellt werden.

Zu Halloween und anderen Anlässen gut Essen gehen
Für alle, die an Halloween oder ganz generell kein Fleisch mögen, gibt es aber auch spezielle vegetarische Gerichte. Da das Restaurant Maximilian Wert auf Produkte aus der Region legt, kommen Frische-Liebhaber zudem ganz auf ihre Kosten. Genießer finden nicht nur Kürbissuppe in allen Variationen, sondern beispielsweise auch Kartoffel-Rucola-Salat mit Parmesanhaube. Alle Gerichte sind hausgemacht und werden à la minute zubereitet.

Der aufmerksame Service erfüllt gerne auch besondere Menüwünsche. Für das spezielle Halloween Event empfiehlt sich eine Reservierung unter: 069 9515 3313.

Über das Restaurant Maximilian:

Das Restaurant Maximilian in Frankfurt-Ginnheim überzeugt durch ein ansprechendes Brasserie-Konzept: regionaler Bezug, frische unprätentiöse Küche, wechselnde kreative Tagesgerichte und ausgesuchte Weine verwöhnen Leib und Seele. Die gemütliche Atmosphäre lädt zum Verweilen ein, der Service ist unkompliziert und herzlich. Damit wird das Maximilian zum Anlaufpunkt für unbeschwerten Genuss.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 16:00 bis 24:00 Uhr, Sonntag Ruhetag.
Reservierungen: Tel. und Fax (069) 9515 3313

Kontaktadresse:
Restaurant Maximilian
Ginnheimer Stadtweg 120
60431 Frankfurt am Main
Web: http://www.maximilian-restaurant.de
Tel.: (069) 9515 3313
Fax: (069) 9515 3313

Kontakt
Restaurant Maximilian Frankfurt
Herbert Kröpl
Ginnheimer Stadtweg 120
60431 Frankfurt
(069) 9515 3313
info@maximilian-restaurant.de
http://www.maximilian-restaurant.de

Okt 21 2014

Schloss Elmau Retreat – Luxury Suites & Spa

Eröffnung eines zweiten Hotels in Schloss Elmau am 21. März 2015

Schloss Elmau Retreat - Luxury Suites & Spa
Schloss Elmau Retreat

München/Elmau, 20. Oktober 2014 – Über neun Jahre ist es her, genauer gesagt am 7. August 2005, als ein Brand zwei Drittel des denkmalgeschützten Schloss Elmau am Fuße des Wettersteingebirges zwischen Garmisch und Mittenwald zerstörte. Was für andere der Anfang vom Ende bedeutet hätte, war für den Schlossherrn Dietmar Mueller-Elmau der Start in die Zukunft. In weniger als zwei Jahren baute er Schloss Elmau mit 115 Zimmern, zwei getrennten Spas für Familien und Erwachsene, einem Konzertsaal, einer eigenen Buchhandlung und Bibliothek sowie mehreren Restaurants wieder auf. Seine Vision: Jeder Gast soll sich nach seinen Wünschen wohlfühlen. Der Ruhesuchende kann Stille genießen – und wenn ihm danach ist, kann er sich unter die Familien mischen, die sich auf Schloss Elmau zum Multi-Generations-Urlaub treffen. Die Räume, die Dietmar Mueller-Elmau hierzu geschaffen hat sind großzügig, individuell eingerichtet und verbreiten ein Wohlgefühl.

Schloss Elmau Retreat – ein neues Hotel im Hotel ab 21. März 2015

Noch während Dietmar Mueller-Elmau sein Schloss wieder aufbaute, begann er mit der Planung des Schloss Elmau Retreat – Luxury Suites & Spa, um der Größe des Konzertsaales in Zukunft eine entsprechend höhere Zahl an Zimmern entgegenzusetzen. Dass dies nicht zu Lasten der 2007 gerade gewonnenen Großzügigkeit von Schloss Elmau gehen sollte, lag für ihn auf der Hand. “Das Schloss Elmau Retreat wird nicht nur über 47 großzügige Suiten, sondern auch über zwei Restaurants und Lounges mit offenen Kaminen, einer Bibliothek und Terrassen, einen Yoga Pavillon sowie über ein gleichermaßen hochwertiges Spa für Erwachsene, Damen und Familien verfügen”, beschreibt Mueller-Elmau sein neues Hotel, das am 21. März 2015 nur 150 Meter westlich des Schlosses eröffnen wird.

Eine völlig neue Dimension von Geborgenheit und Freiheit eint die zwei Fünf-Sterne-Superior Hotels in einem, und wer ab dem 21. März 2015 Gast in Schloss Elmau ist, hat die Wahl zwischen verschiedenen Zimmern und Suiten sowie den verschiedensten Restaurants, Spas, Lounges und Bibliotheken beider Hotels. Gäste von Schloss Elmau – Luxury Spa, Retreat & Cultural Hideaway können unabhängig von der Wahl eines Hotels alle Angebote des jeweils anderen nutzen. Damit bleibt Dietmar Mueller-Elmau seinem Credo treu, jedem Gast die Art von Urlaub zu ermöglichen, die er für sich persönlich wählt.

Kultur, Kulinarik, Natur und Wohlbefinden

“Elmau”, wie das Schloss von Stammgästen kurz genannt wird, war und ist mit seinen Kammermusikveranstaltungen, Jazzkonzerten, Lesungen und Klavierkonzerten ein Zentrum kulturellen Austauschs. Doch gibt es mehr zu entdecken: Kulinarik, Wellness, Wandern, Schwimmen, Fitness und Natur haben denselben Stellenwert wie die vielfältigen kulturellen Veranstaltungen eingenommen. Dies brachte ihm viel Lob ein, und in den Jahren nach der Wiedereröffnung wurde Schloss Elmau vielfach unter die besten Hotels der Welt gewählt.

Zeit – der wahre Luxus im 21. Jahrhundert

Dass sich Luxus nicht über goldene Wasserhähne definiert, weiß der weitgereiste Unternehmer, Architekt und Visionär nur zu gut: “Menschen suchen Erlebnisse, Emotionen, Wissen und Werte. Die Zeit, die sie mit ihrer Familie intensiv verbringen können, ist das höchste Gut”, davon ist Dietmar Mueller-Elmau überzeugt, und war mit seiner Vision dem Trend der letzten Jahre bereits voraus. “Wer heute viel arbeitet, sucht in seinem Urlaub nach unvergesslichen Momenten, von denen er noch lange, wenn nicht sein ganzes Leben lang, zehrt.”

G7-Gipfel 2015 – der Ritterschlag für Schloss Elmau

Mit dem Bau des Schloss Elmau Retreat hat sich eine weitere Tür geöffnet: 2014 fiel die Entscheidung von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die Staats- und Regierungschefs aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Italien, Kanada und Japan zum G7-Gipfel 2015 nach Schloss Elmau einzuladen. “Ich betrachte die Entscheidung als eine große Auszeichnung – nicht nur für Schloss Elmau als Hotel, sondern auch für sein kulturgeschichtlich bedeutsames und politisches Engagement”, sagt Dietmar Mueller-Elmau nicht ohne Stolz. “Die wunderschöne Lage und großzügige Architektur inmitten unberührter Natur bieten ideale Bedingungen für vertrauensvolle Gespräche und werden die Teilnehmer begeistern.” Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen werden vom 22. Mai bis zum 11. Juni 2015 ausnahmsweise keine Buchungen von Feriengästen entgegengenommen, danach gehört Schloss Elmau wieder all jenen, für die es gemacht wurde: Reisende, die einen besonderen Ort suchen.

SCHLOSS ELMAU liegt 100 km südlich von München und 1.000 Meter über dem Meer im vielleicht schönsten Tal der Alpen. Es wurde 1916 von dem Philosophen Dr. Johannes Müller als kulturelle Begegnungsstätte erbaut, 2005 nach einem Großbrand weitgehend abgerissen, 2006-2007 von seinem Enkel Dietmar Mueller-Elmau als Luxury Spa & Cultural Hideaway und Mitglied der Leading Hotels of the World mit anspruchsvoller Architektur wiederaufgebaut und seither vielfach als eines der weltbesten Hotels ausgezeichnet. Ab 21. März 2015 wird das Angebot durch das Schloss Elmau Retreat, ein weiteres Fünf-Sterne-Superior Hotel mit 47 Suiten, zwei Restaurants und Lounges, Bibliothek und Terrasse sowie einen Spa mit Yoga Pavillon erweitert. Schloss Elmau bietet reisenden Ästheten heute ultimativ zeitgemäße Spa-Kultur und darüber hinaus ein kulturgeschichtlich bedeutsames und weltweit einzigartiges Kulturprogramm mit einigen der berühmtesten Künstler unserer Zeit.

Firmenkontakt
Schloss Elmau Retreat – Luxury Suites & Spa
Kristina Lacks
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 10
+49 (0)89 130 121 77
klacks@prco.com
http://www.prco.com/de

Pressekontakt
PRCo Germany GmbH
Kristina Lacks
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 10
+49 (0)89 130 121 77
klacks@prco.com
http://www.prco.com/de

Okt 21 2014

Strategien für effiziente Geschäftsreisen: Die Größe macht den Unterschied

Große Firmen fahren andere Strategien zur Optimierung der geschäftlichen Mobilität

Strategien für effiziente Geschäftsreisen: Die Größe macht den Unterschied
Strategien zur Gestaltung effizienter Geschäftsreisen

Große Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern verfolgen ganz andere Strategien als kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), um die Effizienz der geschäftlichen Mobilität zu steigern. Die Kleineren verkürzen Reisezeiten oder planen geeignete Umsteigezeiten ein (89 Prozent), sie balancieren Kosten und Komfort aus (84 Prozent) und legen Reisen zusammen (84 Prozent). Geschäftsreiseverantwortliche in größeren Unternehmen mit einem höheren Professionalisierungsgrad optimieren (87 Prozent) und automatisieren (66 Prozent) Abläufe, binden mobile Applikationen ein (29 Prozent) und nutzen die Synergien zwischen den Bereichen Reise-, Event- und Fuhrparkmanagement (23 Prozent).

Effizienzsteigernde Maßnahmen sind in vielen Unternehmen bereits eine Selbstverständlichkeit. Laut VDR-Geschäftsreiseanalyse 2014 verfolgen drei Viertel der größeren Firmen mit mehr als 500 Mitarbeitern und 42 Prozent der Kleineren generell optimierende Strategien. “Kosten zu reduzieren hat neben gesteigerter Effizienz und Fürsorge für Reisende eine hohe Priorität, vor allem in unsicheren wirtschaftlichen Zeiten wie diesen”, sagt Dirk Gerdom, Präsident des deutschen GeschäftsreiseVerbands VDR . “Letztlich geht es darum, einen schlanken Geschäftsreiseprozess sicherzustellen, neue Wertschöpfungspotenziale zu erschließen und einen größtmöglichen Beitrag zum Unternehmensergebnis zu leisten.”

Der VDR unterstützt seine Mitglieder als Netzwerkplattform, Interessenvertretung und Weiterbildungsexperte, die Effizienz der geschäftlichen Mobilität zu steigern. Seine rund 550 Mitgliedsunternehmen schätzen dabei vor allem das Know-how, unter anderem aus den zwölf Fachausschüssen. Aufgrund verschiedener Ansprüche der Mitgliedsunternehmen gibt es zum Beispiel einen Fachausschuss Mittelstand, in dem sich kleine und mittelständische Unternehmen zu aktuellen Themen austauschen sowie Tools und Checklisten für andere VDR-Mitgliedsunternehmen erarbeiten.

Frankfurt am Main, 21. Oktober 2014

Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)
Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen hinsichtlich der Rahmen- und Wettbewerbsbedingungen für Geschäftsreisen und Mobilität. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen über 530 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Kontakt
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Julia Anna Eckert
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 – 69 52 29 33
eckert@vdr-service.de
http://www.vdr-service.de