Jun 1 2011

Suchmaschinenoptimierung ist auch ohne PageRank möglich

SEO ist auch ohne PageRank möglich
Suchmaschinen-Optimierung

Suchmaschinen-Optimierung ohne PageRank / Zürich / 01.06.2011 /kb/

Schaut man sich die Domains auf der 1. Seite von Google an, fällt auf, dass bei umkämpften Keywords alle optimierten Domains über einen PR von mindestens 3 verfügen. Die Spitzenpositionen werden dabei meist von PR 6 bis PR 7 Seiten verteidigt. Mann müsste also annehmen, dass nur mit einem PR von mindestens 3 gute Positionen in hart umkämpften Branchen möglich sind.

Es geht auch ohne PR

Es geht aber auch ohne PR. Dabei muss die Domain exakt verlinkt sein. Dass bedeutet, dass die Backlinks von hoher Qualität bezüglich Title, Description und Anchor Text sein müssen. Die verlinkende Seite sollte sich ebenfalls mit dem Thema des gewünschten Keywords befassen. Ein Backlink von einer Kredit-Seite für das Keyword „„Hypnose ist sicher deplaziert. Natürlich sollten man wann immer möglich besonders von hohen PR Seiten aus verlinken. Aber dies ist nicht immer möglich und meist auch sehr aufwändig. Man sollte auch darauf achten, dass man nicht immer nur die Startseite verlinkt, sondern auch relevante Unterseiten in den Linkaufbau einbezieht.

Social Media und Public Relations

Die Social Media Angebote werden für Google und damit auch für die Suchmaschinenoptimierung immer wichtiger. Der Algorhythmus von Google Mediabot wird in Bezug auf Social Media ständig erweitert. Besonders die Regelmässigkeit und die Inhalte der Posts sind von grosser Bedeutung. Das Keyword muss auch im Facebook und Twitter-Beitrag zu finden sein. Auf unzähligen und kostenlosen Presseportalen wie PR-Gateway.de können die Beiträge ebenfalls mit verlinkten Anchor-Texten ausgestrahlt werden. Auch RSS-Feed Portale sollte man wann immer möglich nutzen und die eigenen Beiträge können auf den Portalen weitergesendet und mit einem Retweet auf Twitter nochmals gepostet werden.

#Twitter-Meldungen für die Suchmaschinenoptimierung verfassen

Auf Twitter hat man die möglichkeit, die jeweilige Empfängergruppe mit Tweets zu bedienen. Dabei hat jede Gruppe eine eindeutige Kennung mit dem #-Zeichen am Anfang. So heisst die Gruppe für Suchmaschinen-Optimierung
„#SEO“. Diese Namen können gefunden werden, indem man das Keyword einfach im Suchschlitz von Twitter eingibt und dann die Kenn-Namen der dort geposteten Tweets beachtet.

Facebook für SEOisten

Bereits im Profil sollten die Keywords sowie die Ziel-URL natürlich eingepflegt sein. Die Meldungen können jeweils mit den Keywords und den URL“s auf die Pinnwand geladen werden. Die Keyword Density sollte 10% am Gesamttext nicht überschreiten.

Sharen , Re-Tweeten und Re-Posten

Auf den Presseportalen aber auch auf der eigenen Webseite kann man die Beiträge dann mit einem Share-Button wie zum Beispiel AddThis wieder neu posten und verteilen was das Zeug hält. Die Beiträge werden so jedesmal wieder von neuem auf Google News publiziert und dabei vom Robot gewichtet. Ein spezieller Crawler nimmt im Sekundentakt Echtzeit-News auf und bringt diese in die entsprechenden Kanäle von Google.
Auf diese Weise kann man das Ranking der Domain wesentlich verbessern. Und das besten an der ganzen Sache. Es kostet nebst Zeit keinen Euro mehr.

Der Programmierer Stephan Seiler entwickelte über Jahre eine Methode, mit der es möglich ist, eine Webseite für den Google Algorhythmus so zu optimieren, dass sie mit den entsprechenden Suchbegriffen nach längstens 90 Tagen auf der
1. Seite von Google gefunden wird.

Mit diesen Methoden ist es mir möglich, Suchmaschinenoptimierung zu einem fairen Preis anzubieten, der sich von Mitbewerbern deutlich unterscheidet.

Die Optimierungsmethoden halten sich streng an die 200 Richtlinien von Google und garantieren Ihnen damit auch die nötige Sicherheit.

PlaceSys.ch
Stephan Seiler
Mythenblick 4
8926 Uerzlikon
info@placesys-suchmaschinenoptimierung.ch
0041 043 541 03 96
http://www.placesys-suchmaschinenoptimierung.ch

Teilen Sie diesen Beitrag

Comments are closed.