Posts Tagged Bad Bramstedt

Jan 22 2018

Urlaub ohne Kompromisse

Im Herzen des Holsteiner Auenlandes Kultur und Natur pur erleben

Urlaub ohne Kompromisse

Ein Kanu mieten und lospaddeln: Bad Bramstedt ist der ideale Ausgangspunkt für tolle Flussabenteuer. (Bildquelle: epr/Bad Bramstedt/Kanuerlebnis Holsteiner Auenland)

(epr) Nicht alle Interessen sind gleich. Das wird besonders bei der Urlaubsplanung deutlich, wenn es die einen ans Meer oder in die Berge zieht, während die anderen quirlige Metropolen entdecken möchten. Alleinreisende haben da gut lachen, können sie doch einfach das machen, was ihnen gefällt. Als Paar oder mit der ganzen Familie sieht die Sache jedoch schon anders aus. Damit der Urlaub für alle zur schönsten Zeit des Jahres wird, heißt es oftmals Kompromisse schließen.

Stadt oder Land, Kultur oder Natur – wer seinen Urlaub plant, hat die Qual der Wahl. Wie gut, dass manche Ferienregionen so viel zu bieten haben, dass ein Entweder-oder überflüssig wird und jeder nach seiner Fasson glücklich werden kann! Bad Bramstedt etwa liegt zentral im Städtedreieck Hamburg, Kiel, Lübeck und hat trotz der Nähe zu urbaner Lebendigkeit viele Naturschönheiten in petto, die sich auf unterschiedliche Art und Weise erkunden lassen. Ob Radfahren, Reiten, Golfen, Wandern oder Nordic Walking – die Bewegungsangebote sind so facettenreich wie die Landschaft mit ihren romantischen Wald-, Wiesen- und Moorgebieten. Auch Kanufahrer kommen voll auf ihre Kosten, wird Bad Bramstedt doch von zahlreichen Flussauen durchzogen. In der Kneipp-Anlage, die zu den schönsten in ganz Schleswig-Holstein gehört, dreht sich alles um Wasser, Wellness und Gesundheit – nicht umsonst ist Bad Bramstedt ein staatlich anerkanntes Moorheilbad. Wer sich etwas Gutes tun möchte, bucht das einmalige Verwöhn-Arrangement „Alltag raus – Entspannung rein“ inklusive Moorbewegungsbad, Teilkörpermassage und Info-Paket. Die Unterkunft ist frei wählbar, egal ob es sich um eine Pension, ein Privatzimmer oder eine Ferienwohnung handelt. Zu Bad Bramstedts kulturellen Leckerbissen gehören Lesungen, Chorkonzerte, Theateraufführungen und musikalische Darbietungen nationaler und internationaler Künstler. Besucht werden sollten auch das Schloss – eigentlich das Torhaus des ehemaligen Bramstedter Gutes -, die Maria-Magdalenen-Kirche aus dem 14. Jahrhundert sowie die Gebäudereihe „Im Winkel“, die vor 1900 errichtet wurde. Wahrzeichen der Stadt ist der Roland als Symbol der Marktgerechtigkeit. Weitere Informationen gibt es unter http://www.bad-bramstedt.de/

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Aug 22 2016

Der Traumberuf macht glücklich! Waschen, schneiden – schnacken

von SonJA Weber

Der Traumberuf macht glücklich! Waschen, schneiden - schnacken

Gaby Engelmann (Bildquelle: Foto: Modefriseur Engelmann)

Bad Bramstedt, den 21. August 2016 – Sie legt Kämme, Bürsten und ihre Lieblingsschere bereit – und ist guter Laune. So bereitet sich Gaby Engelmann auf ihren Arbeitstag vor. Die 44-jährige ist Friseurmeisterin im schönen Schleswig-Holstein. „In diesem Beruf muss man immer fröhlich sein und die persönliche Geschichte jedes Kunden kennen“, findet Gaby Engelmann.

Als die ersten Kunden in den Laden kommen, wird jeder mit einem Lächeln begrüßt. „So wie immer, bitte“, sagt ein Herr, der sich an diesem Tag die Haare machen lässt. Gaby weiß sofort Bescheid. Der Kunde kommt schon seit Jahren regelmäßig in ihren Laden. „Schön, alles klar.“

Gaby Engelmann, wäscht, schneidet die Frisur in Form und plaudert dabei mit ihrem Kunden. Sie schnackt, wie man im Norden der Republik sagt: über das Wetter, den Urlaub, persönliche Themen und vieles mehr. Fast wie mit einem Freund.

„In diesem Beruf redet man ganz viel. Manchmal ist man sogar eine ganz enge Vertraute“, sagt Gaby Engelmann. Das gilt vor allem, wenn ein Modefriseursalon viele Stammkunden hat. Gaby Engelmann und ihr Team merken sich alle Namen und was ihre Kunden erzählen. Die Kunden sollen sich wohlfühlen, entspannen, aus dem Alltag entfliehen und Vertrauen haben. „Vertrauen, da sie ihre Haare und damit ihr ganzes Aussehen in meine Hände legen“, so die Friseurmeisterin. „Ich als Friseur muss mein Handwerk beherrschen und zu 100% haargenau arbeiten. Sicherlich kommt es auch mal vor, dass ein Kunde unzufrieden ist und es meistens sofort sagt. Das ist dann schon ein blödes Gefühl“, sagt Gaby Engelmann. Aber der selbstbewussten und immer fröhlich gelaunten Blondine ist das bisher selten passiert. Sie möchte ihre Kunden glücklich machen – mit einer neuen Friseur klappt das meist schon von ganz allein.

Der Kunde strahlt, als er seine Haare im Spiegel sieht: frisch geschnitten, geföhnt und ein bisschen die Augenbraun gezupft. „Das ist das schönste an dem Beruf, dass wir immer gleich das Ergebnis sehen“, so Gaby Engelmann. Ihr gefällt auch, dass jeder Tag nicht gleich und eintönig ist. Bei jedem Kunden kann sie neu überlegen, welcher Schnitt und welche Haarfarbe zu ihm passen. „Nicht zu jedem Gesicht und Kopf passt die gleiche Frisur. Das muss alles eine Einheit ergeben“, sagt die quirlige Friseurmeisterin.

Gaby Engelmann und ihr Team beraten die Kunden, gehen auf Wünsche ein und sagen ihnen aber auch offen und ehrlich, ob der Kundenwunsch zum Typ passt. Nicht jeder Schnitt und jede Haarfarbe sind passend. „Manchmal bedarf es meinem Feingefühl den Kunden vor einer Fehlentscheidung zu bewahren und scharmant von der Katastrophe abzuraten“, so Gaby Engelmann.

„Auch ich als Friseurmeisterin muss immer wieder in meinem Job dazulernen, auch weil sich die Haartrends ständig ändern. Man kann sehr kreativ in dem Beruf sein“, sagt die Friseurin. Gaby Engelmann hat Spaß daran, Neues auszuprobieren und auch ihr Wissen an die Auszubildenden weiterzugeben.

Aber der Schein nach außen trügt etwas. Der Beruf „Friseur“ bringt auch seine dunklen Seiten mit sich. Die Arbeit ist hart. „Wir stehen den ganzen Tag. Als ich in meiner Ausbildung war, da taten mir anfangs die Füße und der Rücken weh. Da muss man schon vorbeugen und Sporttreiben um hier den Ausgleich zu schaffen.“

Gaby Engelmann findet: „Mein Handwerk ist ein toller Job, aber man muss ihn wirklich mit Leidenschaft machen und von Herzen lieben.“

Weitere Informationen zu Gaby & ihrem Team finden Sie unter www.instagram.com/modefriseur_engelmann

Postanschrift:
Modefriseur Engelmann
Landweg 11
24576 Bad Bramstedt

Telefon:
04192-3334

SonJA Weber – SonJA on Tour!
Journalistin & Kauffraum mit Herz
Bloggerin

…ortsungebunden mit PKW und Navigationsgerät finde ich jeden Ort!
Schon in meinem Namen gibt es ein großes JA. Ein JA für das Leben & die Begegnungen mit Menschen.

Was macht ein Mensch aus?
Was macht das Leben lebenswert?
Was bedeutet das Wort „Mensch“?
Was ist der „Sinn“ des Lebens?
Was ist „Glück“ und kann man es lernen?
Glück ist kein Zufall!

Der Baum stützt sich auf seinen Wurzeln, der Mensch auf sein Herz.

Branchenwissen:
Gesundheit, Sport, Automotiv, Dienstleistung, Immobilien, Mode, Verband, Versicherung & Zeitung/Magazin

Themengebiet:
Gesundheit, Medien, Lifestyle, Travel, Food, Oldtimer & Autorennsport

Firmenkontakt
SonJA Weber Journalistin & Kauffrau mit Herz
SonJA Weber
Postfach 1218
24570 Bad Bramstedt
nur per E-Mail
info@sonjaweber.eu
http://www.sonjaweber.eu

Pressekontakt
Journalistin & Kauffrau mit Herz
SonJA Weber
Postfach 1218
24576 Bad Bramstedt
nur per E-Mail
info@sonjaweber.eu
http://www.sonjaweber.eu