Posts Tagged Happy

Dez 2 2015

Es gibt noch Schönes auf der Welt

Es gibt noch Schönes auf der Welt

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen,

die Presse ist zurzeit voll von schlechten Nachrichten.
Flüchtlingskrise, Attentate, Kriegseinsätze sind die alles beherrschenden Themen
und machen vielen Menschen Angst. In diesen ungemütlichen Zeiten wächst
die Sehnsucht der Menschen nach etwas Schönem.
Glücksmomente sind jetzt noch wichtiger für die Seele als sonst.

Wieviel Schönes die Welt bietet, hat uns unsere Autorin Anita Horn gezeigt.
Das planschende Glücksschweinchen auf dem Cover ihres Buches
„Happy Trips. Reisen, die glücklich machen“ lächelt uns täglich aus dem
Bücherregal an. Und ist uns immer wieder ein positiver Ausgleich für die Nachrichten,
die dann wieder auf dem Bildschirm aufpoppen.

„Happy Trips“ bietet 66 Reise- und Ausflugstipps für Menschen, die Lust auf ein Glück
bringendes Erlebnis haben. Wir finden: gerade in diesem Jahr das ideale Geschenk
zu Weihnachten oder Mitbringsel zur Silvester-Party. Und wer in diesen unsicheren
Zeiten nicht weit reisen mag, der bucht einfach den Arschbombenkurs im Schwimmbad
um die Ecke.

Wir möchten Sie lächeln sehen
und beantworten gerne Fragen und vermitteln Interview-Termine.

Ihr books&friends-Team
Simone Kaczerowski & Volker Thielert

PS: Hier die Antwort auf die am häufigsten gestellte Frage: Das Schweinchen auf dem Cover
planscht rund um die karibische Insel Big Major Cay, die zu den Bahamas gehört.
Zusammen mit vielen anderen Schweinen wächst es dort artgerecht auf und bezaubert Touristen,
die mit dem Boot ankommen. Wenn es groß, satt und sauber ist, geht es den gleichen Weg,
den Schweine auch bei uns gehen.

Erschienen bei books&friends, Essen
240 Seiten mit über 170 farbigen Fotos und Karten
ISBN 978-3-9815335-9-0
Preis € 16,99

Presse-Kontakt für Rezensionsexemplare oder Interview-Wünsche:
books&friends GmbH
Simone Kaczerowski
Telefon 0201-798 77 73
E-Mail: kaczerowski@booksandfriends.de
Internet: www.booksandfriends.de , www.facebook.com/booksandfriends
Cover-Downloads: http://www.booksandfriends.de/verlag/presse/

Der Verlag books&friends gibt seit 2005 Event-Reiseführer heraus. In der Reihe der Schauplatz-Reiseführer erschienen u.a.:
Auf den Spuren von Dan Browns „Inferno“ -Thriller-Schauplätze in Florenz, Venedig & Istanbul. Ausgezeichnet mit dem Premio ENIT Sonderpreis 2014 für „beste Bücher über Italien“.

Auf den Spuren von Patrick Süskinds „Das Parfum“ sowie Dan Browns Thriller-Schauplätze als Reiseziel zu „Illuminati“ und „Sakrileg“.
„Auf den Spuren von Donna Leon in Venedig“ ergänzt die Reihe.
www.booksandfriends.de / www.facebook.com/booksandfriends /www.twitter.com/booksandfriends

Kontakt
books&friends GmbH
Simone Kaczerowski
Helgaweg 20
45131 Essen
02017987773
kaczerowski@booksandfriends.de
http://www.booksandfriends.de

Jul 30 2015

Tagträumer und Romantiker aufgepasst!

LUX* Resorts & Hotels präsentiert den „Baum der Wünsche“

Tagträumer und Romantiker aufgepasst!

München, 29. Juli 2015. Mit dem neuen „Reason to Go LUX*“ können Gäste nach ihren Träumen greifen und Teil eines einzigartigen Kunstprojekts werden: In Zusammenarbeit mit heimischen Künstlern verwandelt LUX* Hotels & Resorts ausgewählte Bäume der resorteigenen Gärten mit Hilfe von Materialien wie Metall oder Fiberglas in traumhafte Wunschbäume. Nach Sonnenuntergang werden die mystischen Kunstwerke stilvoll beleuchtet und unter Berücksichtigung der LUX* Tread Lightly Richtlinien sind sie ohne Ausnahme ökonomisch und resortintern gefertig.

Das Projekt ist inspiriert von den japanischen Wunschbäumen des traditionellen Tanabata Festivals sowie den brasilianischen Bonfim Wunschbändern. Beim LUX* Baum der Wünsche flattern bunt leuchtende, mit Wünschen beschriftete Fähnchen an den ausladenden Zweigen, die Unsterblichkeit repräsentieren. Im LUX* Belle Mare nutzte der Künstler einen Baobab, den heimischen Affenbrotbaum auch „Baum des Lebens“ genannt, als Basis für den magischen Wunschbaum. Im LUX* Le Morne wurde der Küchenchef selbst kreativ und schuf den Baum aus Metall und verschiedenen, recycelten Materialien, während im LUX* Grande Gaube und LUX* Maldives Bäume der eigenen, reich begrünten Gärten, wie beispielsweise ein üppig blühender Flammenbaum, als Wunschbaum auserkoren wurden.

Und so funktioniert der Baum der Wünsche:

1. Ein LUX* Wunschband an einen Zweig binden
2. Die Augen schließen und sich etwas wünschen
3. Sich an dem Gedanken erfreuen, dass am Ende des Jahres ein Wunschband ausgelost wird, das seinem Besitzer einen kostenlosen Urlaub beschert…

Beim Check-In bekommt jeder Gast sein persönliches Wunschband, markiert mit seinen Initialen und dem Aufenthaltsdatum, das er im Rahmen eines besonderen Cocktail-Abends an den Baum der Wünsche bindet. Wer möchte, wirft zusätzlich noch einige Münzen in eine Spardose, die neben jedem Baum steht. Auch wenn es die Chancen auf den Gewinn nicht erhöht, kommt die kleine Spende den Einheimischen zugute und dient damit einem guten Zweck. Das Geld aus den Spardosen wird für wohltätige Einrichtungen, wie die Thalassemia Society of Maurutius, eine gemeinnützige Organisation die Kinder mit genetisch bedingter Blutkrankheit unterstützt, gespendet.

Fünf Nächte LUX* zu gewinnen! Am Ende des Jahres wird von allen Wunschbäumen ein Band ausgewählt, dessen glücklicher Besitzer fünf Übernachtung in einem der LUX* Resorts & Hotels gewinnt.

So viele „Reasons to go LUX*! Neben dem Baum der Wünsche bietet LUX* Resorts und Hotels noch zahlreiche kleine Aufmerksamkeiten, die einen Fünf-Sterne Aufenthalt zu etwas ganz besonderem machen:

PHONE HOME / MAMMA MIA / CAFe LUX* / „EARTH“ AND „DANCE“ WATERS / SRUCAP WINE / CAKE BOSS / STARRY STARRY NIGHT / TEDDY TENNIS / LUX* ME FIT / MESSAGE IN A BOTTLE

Über LUX* Tread Lightly

Das LUX* Tread Lightly Konzept beinhaltet unter anderem den 100 % Ausgleich der CO2-Emissionen, die ein Gast während seines Aufenthalts erzeugt. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit einem der führenden Anbieter von Nachhaltigkeitslösungen, Ecosur Afrique ( www.ecosurafrique.com ). LUX* arbeitet darüber hinaus daran, die ausgestoßene CO2-Menge kontinuierlich zu reduzieren, indem beispielsweise ein übergreifendes Nachhaltigkeitskomitee alle Umwelt- und Energiesparmaßnahmen der Gruppe koordiniert. Dazu zählen Aktivitäten wie ein Energy Management System (EMS), eine CO2-Management Strategie und die Reduktion der Wäsche. Unter www.luxresorts.com/tread-lightly finden sich mehr Informationen über das Projekt und die freiwillige LUX* Tread Lightly Spende von 1EUR.

Allgemeine Informationen zu den LUX* Resorts & Hotels finden sich unter www.luxresorts.com.

LUX* Resorts & Hotels sind eine Kollektion von Premium Resorts und Hotels, die einen anderen Ansatz von Luxus versprechen, der spontan und authentisch ist. Die Resorts sollen die Gäste inspirieren, überraschen und erfreuen, in dem sie unverwechselbare und einfallsreiche Urlaubserlebnisse vermitteln, bei denen die Gäste das Inselleben zelebrieren und unbeschwert das Leben genießen können. Das LUX* Portfolio umfasst: das LUX* Belle Mare, das LUX* Le Morne und das LUX* Grand Gaube, alle auf Mauritius sowie das LUX* Maldives und das LUX* Ile de La Reunion. In einem LUX* Resort zählt jeder Augenblick. Dort wird Gewöhnliches ungewöhnlich. Ein Aufenthalt im LUX* Resort ist eine Auszeit, aus der man gekräftigt und inspiriert wieder dem Alltag begegnen kann. Schlicht statt überladen, frei statt formell, spontan statt berechenbar…die LUX* Resorts sind simpler und frischer und zeigen ein unverwechselbares Konzept. LUX* Resorts gehören zur LUX* Island Resorts Co Ltd, das an der Börse von Mauritius gehandelt wird, und sind eine Tochtergesellschaft von GML (Group Mon Loisir), einem der einflussreichsten Konzerne im Indischen Ozean. Sie gehören zu den Top 100 Firmen auf Mauritius. GML ist in wichtigen Sektoren der Mauritischen Wirtschaft aktiv und hat ein Portfolio von etwa 300 Tochter- und Partnerfirmen. Drei weitere Resorts der Gruppe werden von LUX* gemanagt: das Tamassa, Bel Ombre / Mauritus, das Merville Beach, Grand Baie / Mauritus und das Hotel Le Recif / Ile de La Reunion sowie die Ile des Deux Cocos / Mauritus, ein privates Inselparadies.

Firmenkontakt
LUX* Resorts & Hotels
Stefanie Hansen
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 19
+49 (0)89 130 121 77
shansen@prco.com
www.luxresorts.com.

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Stefanie Hansen
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
shansen@prco.com
http://www.prco.com/de

Nov 25 2014

NEU: HAPPY TRIPS – der emotionalste Reiseführer des Jahres

Reisen, die glücklich machen

NEU: HAPPY TRIPS - der emotionalste Reiseführer des Jahres

66 große und kleine Reisen und Ausflüge für den ultimativen Glücks-Kick.
In Deutschland und weltweit. Für morgen oder nächstes Jahr. Für Jungs und Mädchen,
für große und kleine. Für immer im Gedächtnis.

„Mit acht wollte ich Pilot werden und mit zwölf Astronaut. Was ist bloß dazwischen
bekommen? Und warum finden immer nur die anderen Gold im Sand? Ich will mir endlich Träume erfüllen. Ich will Pinguine sehen, da, wo sie leben. Ich will Stuntman für einen Kinofilm sein, einen Ausflug in den Weltraum machen und endlich mal eine Nacht unter freiem Himmel schlafen. Ich will scharfes indisches Essen kochen und den Pfeffer vorher selbst ernten. Ich will warmen Sand unter meinen nackten Füßen spüren, mit Haien schwimmen, durch einen Dschungel wandern und lernen, wie man im Schwimmbad eine
perfekte Arschbombe hinlegt. Und dann werde ich doch noch Pilot und fliege einen Airbus. Okay, es ist nur für einen Tag, aber das macht nichts. Glücklich macht es mich trotzdem.“

Die Deutschen sind Reise-Weltmeister. Doch was bleibt zwischen Pauschalreise, Ferien-
haus und dem jährlichen Städtetrip wirklich nachhaltig im Gedächtnis? Psychologen sind
sich einig, dass Reise-Erlebnisse Glücksgefühle auslösen können – wenn man es richtig anstellt.

Anita Horn liefert 66 Vorschläge für Reisen und Ausflüge, die außergewöhnlich emotionale
Erlebnisse versprechen. Dafür kann man um die Welt reisen, muss es aber nicht.
Auch ein Tagesausflug mit kleinem Budget kann nachhaltig Eindruck hinterlassen, wenn man das passende Ziel auswählt.
Eine spannende Mischung und eine Fülle erstklassiger Fotos machen Lust,
mit „Happy Trips“ sofort die nächste Reise zu planen.

Die Journalistin Anita Horn arbeitet als Reporterin für außergewöhnliche Reise-
und Sport-Events für Radiosender wie den Westdeutschen Rundfunk und Funkhaus
Europa und schreibt für sportschau.de und das Triathlon Magazin. Für Ihre Beiträge fliegt
sie an jeden Ort der Welt – je ausgefallener das Thema, desto besser.
Ihre Reise-Erlebnisse schildert sie sehr anschaulich auf ihrem Blog www.ahornzeit.de.

Der Verlag books&friends gibt seit 2005 Event-Reiseführer heraus. In der Reihe der Schauplatz-Reiseführer erschienen u.a. bereits:
August 2013: Auf den Spuren von Dan Browns „Inferno“ -Thriller-Schauplätze in Florenz, Venedig & Istanbul. Ausgezeichnet mit dem Premio ENIT Sonderpreis 2014 für „beste Bücher über Italien“.

Auf den Spuren von Patrick Süskinds „Das Parfum“ sowie Dan Browns Thriller-Schauplätze als Reiseziel zu „Illuminati“ und „Sakrileg“.
„Auf den Spuren von Donna Leon in Venedig“ ergänzt die Reihe.
www.booksandfriends.de / www.facebook.com/booksandfriends /www.twitter.com/booksandfriends

Kontakt
books&friends GmbH
Simone Kaczerowski
Helgaweg 20
45131 Essen
02017987773
kaczerowski@booksandfriends.de
http://www.booksandfriends.de

Apr 10 2014

Neue deutschsprachige Aruba-Website: Deutsche bloggt von One Happy Island

Neue deutschsprachige Aruba-Website: Deutsche bloggt von One Happy Island

Als Aruba Scout erkundet Julia die niederländische Karibikinsel

Die karibische Ferieninsel Aruba hat eine neue deutschsprachige Website. Neben allgemeinen Informationen zu Aktivitäten, Stränden und Sehenswürdigkeiten gibt es mit umfangreichen Unterkunfts- und Restaurantverzeichnissen sowie aktuellen Reiseangeboten nützliche Funktionen für die Urlaubsplanung. Mit deutschen Augen betrachtet Aruba Scout Julia in einem Blog die niederländische Karibikinsel. Wöchentlich beleuchtet Julia ein anderes Thema wie zum Beispiel Einkaufen, Strände, Ausgehen oder Wellness. Dabei gibt sie Tipps zu Aktivitäten und Ausflugszielen, die nicht unbedingt in Reiseführern zu finden sind.

Die 29-jährige Julia kommt aus Langenberg bei Gütersloh und verbringt derzeit einige Monate in der arubanischen Heimat ihres Partners. Die beiden wohnen gemeinsam in Amsterdam, wo sie sich auch kennenlernten. Was Julia auf Aruba erlebt und welche Geheimtipps sie deutschen Urlaubern mit auf den Weg geben kann, beschreibt ihr neuer Blog auf www.aruba.de. Eine glückliche Fügung: Ihre Heimatstadt Gütersloh wurde erst kürzlich zu einem der „glücklichsten Orte in Deutschland“ gewählt. So fühlt sich die Nordrhein-Westfälin auf dem „One Happy Island“ der Karibik gleich zuhause. Unter anderem geht sie auf die Suche nach einer perfekten Pastechi – ein Gebäckstück mit Fleischfüllung, dass auf Aruba gern zum Frühstück gegessen wird. Sie durchstöbert die unzähligen Boutiquen in Oranjestad und Palm Beach nach Souvenir-Unikaten und entdeckt bei einer Moutainbike-Tour die schönsten Aussichtspunkte der Insel und abgelegene Strände wie Mangel Halto: „Heute habe ich mich wieder verliebt. Mangel Halto Beach heißt mein neuer Freund. Er ist vielseitig und wunderschön. Einmal raus aus dem Staunen, geht es für mich endlich hinein ins Wasser. Es ist klarer als manche Gläser und niedrig genug, um gemütlich zu schnorcheln. Auch Tauchgänge und Kajak-Touren werden von Mangel Halto aus angeboten. Informiert euch vorab und freut euch unter Wasser auf allerlei Fische, Korallen und ein Schiffswrack.“ Bildquelle:kein externes Copyright

Aruba bildet das A der ABC Inseln vor der Küste Südamerikas. Die Karibikinsel lockt mit ganzjährig angenehmen Temperaturen um die 28°C und elf Kilometer langen, weißen Sandstränden vor kristallklarem Wasser. Im Arikok Nationalpark zeigt Aruba sich von seiner wilden Seite – hier trifft eine bizarre Kakteenlandschaft auf raue Felsküste. Nicht umsonst trägt Aruba den Beinamen One Happy Island: Die 108.000 Einwohner gelten als die freundlichsten der Karibik. Spaß pur lautet die Devise bei den zahlreichen Wassersport- und Landaktivitäten. Vom Spaziergang auf dem Meeresgrund bis zum Fallschirmsprung scheint fast alles möglich auf One Happy Island Aruba. Weitere Informationen beim Aruba Tourismusbüro unter Tel. +49 (0)6257-5076950, E-Mail aruba@sergat-caribbean.com oder www.aruba.de und www.facebook.com/arubaFVAde.

Aruba Tourism Authority
Rita Morozow
Kleiner Ring 7
64342 Seeheim-Jugenheim
+49 (0)6257-5076950
aruba@sergat-caribbean.com
http://www.aruba.de

noble kommunikation GmbH
Sabrina Lütcke
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0)6102-3666-0
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Mrz 19 2014

Unitedprint mit eigenem Happy-Video

Hinter den Kulissen einer der modernsten Onlinedruckereien Europas

(Mynewsdesk) In einem eigens produzierten Video präsentieren die Mitarbeiter von Unitedprint ihre Version des weltweit bekannten Hits „Happy“ von Pharrell Williams. In rasanten vier Minuten zeigt das Unternehmen einen ebenso fröhlichen wie spannenden Einblick hinter die Kulissen einer der erfolgreichsten und größten Onlinedruckereien Europas.

Hier geht es zum Video: http://bit.ly/happyUP

unitedprint.com SE gehört mit seinen Marken print24, Easyprint, unitedprint, firstprint, getprint und printwhat zu einer der global führenden Onlinedruckereien. Das Unternehmen bietet seinen Kunden Flyer, Plakate, Postkarten, Prospekte, Visitenkarten, Briefpapier u.v.m. mit höchster Qualität, schnellster Lieferzeit und niedrigsten Preisen. Über 700 Mitarbeiter arbeiten 24 Stunden rund um die Uhr mit modernster Technologie auf über 10.000 m² Produktionsfläche. Standorte befinden sich weltweit in 26 Ländern – Belgien, Brasilien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und USA.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/rlaxgr

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/unitedprint-mit-eigenem-happy-video

unitedprint.com SE gehört mit seinen Marken print24, Easyprint, unitedprint, firstprint, getprint und printwhat zu einer der global führenden Onlinedruckereien. Das Unternehmen bietet seinen Kunden Flyer, Plakate, Postkarten, Prospekte, Visitenkarten, Briefpapier u.v.m. mit höchster Qualität, schnellster Lieferzeit und niedrigsten Preisen. Über 700 Mitarbeiter arbeiten 24 Stunden rund um die Uhr mit modernster Technologie auf über 10.000 m² Produktionsfläche. Standorte befinden sich weltweit in 26 Ländern Belgien, Brasilien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und USA.

unitedprint.com SE
Maria Lehmann
Friedrich-List-Straße 3
01445 Radebeul
+49 (0) 351 27 225 388
maria.lehmann@unitedprint.com
www.unitedprint.de

Nov 25 2013

One Happy Island Aruba in Festtagslaune

One Happy Island Aruba in Festtagslaune

Sinterklaas wird auf Aruba bereits sehnlichst erwartet.

Blasmusiker heizen Sinterclaas ein, Multikulti-Eintopf unterm Tannenbaum, Aloe-Bund statt Mistelzweig

Sinterclaas, Gaita-Musiker und Dande-Gruppen sind jetzt die Hauptakteure auf der niederländischen Karibikinsel Aruba. Sie verbreiten Ohren- und Gaumenschmaus vom Weihnachts-Shopping bis zum Neuen Jahr. Nicht nur karibisch laut, sondern auch mit vielen (einzigartigen) Traditionen begehen die Arubaner die schönste Zeit des Jahres.

Ende November weichen die typischen Tumba und Calypso-Klänge des Karnevalsauftakts vom 11.11. der Vorfreude auf Sinterklaas, der der Legende nach per Boot aus Spanien kommt. Alljährlich wird seine Landung im Paardenbaai Harbor von Oranjestad mit großem Hallo gefeiert. Merengue- und Soca-Klänge empfangen den bärtigen Rotkittel mit Palmwedel und Spielmannszüge führen die Parade durch Oranjestad an. Auf die Geheimnisse in Sinterclaas“ prall gefülltem Sack müssen sich die Kinder noch bis zum 5. Dezember (anders als bei uns am 6.) gedulden. Das ist sein Geburtstag, an dem er mit seinen Helfern, den „Zwarte Pieten“ (zu Deutsch: Schwarze Peter) Geschenke verteilt. Tags zuvor stellen die Kinder ihre Schuhe und Leckereien für Sinterclass“ weißes Pferd vor die Tür.

Ab Ende November läuten einhellige Gaita-Gesänge in den Straßen die Adventszeit ein. Bis zum 25. Dezember erklingen historische Instrumente, wie Cuarta, Tambour und Wiri in Begleitung von Bass und Trompeten. Die ursprünglich venezolanische Volksmusikart bahnte sich ihren Weg nach Aruba in den sechziger Jahren. Über die Zeit prägten sie andere musikalische Genres wie Salsa und Merengue. Ursprünglich besangen die Gaitas traditionelle weihnachtliche Themen. Heute geht es oft um Liebe und Romantik. Die Gaita-Gruppen bestehen aus 18 bis 20 Musikern. Bereits im Juni komponieren sie ihre Stücke.

Lange vor Sinterclaas und Gaita pflegten die Einheimischen eine Tradition, die heute noch in vielen Familien praktiziert wird: Vor den Feiertagen werden die Wände neu gestrichen und die Böden ordentlich mit einem speziellen Duftstoff gereinigt. An Türen und Fenstern soll ein Bund aus jeweils drei Blättern der Aruba Aloe mit rotem Band Frieden und Harmonie ins Haus lassen.

Das traditionelle Weihnachtsessen auf Aruba ist ein „Eintopf“ mit Einflüssen aus mehr als 90 Küchen,- denn so viele Kulturen prägen die Inselbevölkerung. Daher kommen bekannte Gerichte, wie gefüllter Truthahn und Stollen ebenso wie exotische Speisen auf die Festtafel. Eine Auswahl: Christmas Ham (mit Ananas und Nelken gespickter Schinken), Ayaca (mit Hühnchen und Reis gefüllte Bananenblätter) oder Zult (marinierte Schweineohren). Zum Weihnachtsmenü gehört eine Suppe: zumeist die berühmte Sopi di Pampuna (Kürbissuppe mit Rindfleisch) oder Sancochi Di Galinja (scharfes Hühnchen mit Yamswurzel und Gemüse). Als Vorspeisen werden gefüllte Eier, Pasteten, Käse- oder Fleischbällchen gereicht. Die Desserts sind ebenso vielfältig wie schmackhaft: Rumkugeln mit Walnüssen, Soenchi (Baiser) oder die typisch holländischen Oliebollen (frittiertes Gebäck mit Äpfeln und Sultaninen). Beliebte Kuchen sind Pistazienkuchen und Bolo Pretu (Gewürzkuchen mit Rosinen, Pflaumen und Korinthen). Dazu schmeckt Chuculati Pinda, ein heißer, süßer Erdnuss-Trunk. Hochprozentiger ist der typisch arubanische Ponche Crema (Eierlikör mit einem Hauch Muskat).

Diesem Multikulti zollen auch die Weihnachtsbäume, die aus Kanada importiert werden, Rechnung. Geschmückt werden sie nicht nur mit Kugeln, sondern insbesondere mit den Weihnachtskarten, die von überall her auf One Happy Island eintreffen. Für einen Hauch Original-Weihnachts-Feeling toppt künstlicher Schnee die weitgereisten Tannen. Große Bescherung auf Aruba ist nach britischer und amerikanischer Tradition am 25. Dezember: Brave Kinder finden die Gaben von Santa Claus am Morgen unter dem Weihnachtsbaum. Und noch ein weiteres Mal leuchten Kinderaugen auf Aruba: am Dreikönigstag am 6. Januar halten die Heiligen Drei Könige Präsente für die Kleinen am Krippenspiel bereit.

Zum neuen Jahr wird auf Aruba die alte Sitte der Dande gepflegt. Am Morgen des 1. Januar ziehen Musiker von Haus zu Haus und überbringen gute Wünsche. Eine schnelle, von Gitarren, Akkordeon, Waschbrett und Trommelschlag vorangetriebene Melodie kündigt ihre Ankunft an. Mehr als 50 Sänger bringen sowohl eigene Kompositionen als auch überlieferte Dande-Stücke zu Gehör. Traditionell wiederholt der Refrain immerzu „ai nobe“ oder „aña nobo“ (= Neues Jahr). Das Wort Dande bedeutet so viel wie „gut drauf sein“. Um den alten Brauch zu erhalten, wird seit 1971 am letzten Samstag des Jahres ein Dande-Festival veranstaltet -. Hierbei küren die Teilnehmer den Dande King oder die Queen.

Aruba bildet das A der ABC Inseln vor der Küste Südamerikas. Die Karibikinsel lockt mit ganzjährig angenehmen Temperaturen um die 28°C und elf Kilometer langen, weißen Sandstränden vor kristallklarem Wasser. Im Arikok Nationalpark zeigt Aruba sich von seiner wilden Seite – hier trifft eine bizarre Kakteenlandschaft auf raue Felsküste. Nicht umsonst trägt Aruba den Beinamen One Happy Island: Die 108.000 Einwohner gelten als die freundlichsten der Karibik. Spaß pur lautet die Devise bei den zahlreichen Wassersport- und Landaktivitäten. Vom Spaziergang auf dem Meeresgrund bis zum Fallschirmsprung scheint fast alles möglich auf One Happy Island Aruba. Weitere Informationen beim Aruba Tourismusbüro unter Tel. +49 (0)6257-5076950, E-Mail aruba@sergat-caribbean.com oder www.aruba.de und www.facebook.com/arubaFVAde.

Kontakt
Aruba Tourism Authority
Rita Morozow
Kleiner Ring 7
64342 Seeheim-Jugenheim
+49 (0)6257-5076950
aruba@sergat-caribbean.com
http://www.aruba.de

Pressekontakt:
noble kommunikation GmbH
Sabrina Lütcke
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0)6102-3666-0
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Okt 22 2013

Arubapalooza! One Happy Island feiert – Kultur-, Kulinarik- und Musikfestivals

Arubapalooza! One Happy Island feiert - Kultur-, Kulinarik- und Musikfestivals

Die Karibikinsel Aruba leitet die Festivalsaison ein.

Auf der für ihre elf Kilometer langen, weißen Sandstrände bekannten Karibikinsel Aruba beginnt jetzt die Hochsaison der Kultur-, Kulinarik- und Musik-Festivals. Das Motto lautet dabei „Arubapalooza“ – Palooza bedeutet ausgelassenes Feiern oder große Party. Dafür haben Besucher und Einheimische in den nächsten Monaten viel Gelegenheit.

Passend zum Sonnenwetter rund um’s Jahr gibt es neuerdings die „Little White Dress Night“. Jeden Montagabend heißt es dann in 25 Bars, Restaurants und Nachtclubs: Weiße Kleidung erwünscht! Die Wirte belohnen alle, die mitmachen und so zur besonderen Atmosphäre beitragen, mit kleinen Aufmerksamkeiten wie einem weißen Sangria auf´s Haus oder ein gratis Dessert.

Einblicke in die Kultur von „One happy island“ – wie die Einheimischen ihre Insel nennen – ermöglicht immer dienstags das Bonbini Festival, das im Zentrum der Hauptstadt Oranjestad an den Start geht. Bonbini heißt „willkommen“ in der Einheimischen-Sprache Papiamento. Den passenden Rahmen bietet das Fort Zoutmann, das älteste Gebäude der Insel. Mit Musik- und Tanz-Darbietungen erzählen dort die Darsteller von der Geschichte und den Menschen.

Donnerstags zieht es Partygänger in das Städtchen San Nicolas, rund fünfzehn Autominuten von Oranjestad entfernt. Dort steigt zwischen 18 und 22 Uhr das Carubbian Festival. Die Besucher schlendern entspannt die zur Fußgängerzone umgewandelte Hauptstraße entlang. Überall spielen Bands und ihre Rhythmen laden zum Mitsingen und Tanzen ein. An Verkaufsständen bieten Händler arubanische und karibische Spezialitäten sowie Kunsthandwerk und Souvenirs feil.

Eine kulinarische Entdeckungsreise ermöglicht das Sabor Aruba Food Festival vom 8. bis 9. November in der Renaissance Resort & Market Place Mall. Auf Aruba leben mehr als 90 Nationalitäten – und so ist auch die Küche ein internationaler Schmelztiegel. Beim Festival können die Besucher einheimische Spezialitäten probieren – Eintritt frei. Für besondere Würze sorgen fünf Chefköche, die dafür aus den Vereinigten Staaten und Kolumbien einfliegen. Auch über die Veranstaltung hinaus stellen insgesamt 150 Restaurants sicher, dass Aruba-Besucher auf den Geschmack kommen.

Aruba bildet das A der ABC Inseln vor der Küste Südamerikas. Die Karibikinsel lockt mit ganzjährig angenehmen Temperaturen um die 28°C und elf Kilometer langen, weißen Sandstränden vor kristallklarem Wasser. Im Arikok Nationalpark zeigt Aruba sich von seiner wilden Seite – hier trifft eine bizarre Kakteenlandschaft auf raue Felsküste. Nicht umsonst trägt Aruba den Beinamen One Happy Island: Die 108.000 Einwohner gelten als die freundlichsten der Karibik. Spaß pur lautet die Devise bei den zahlreichen Wassersport- und Landaktivitäten. Vom Spaziergang auf dem Meeresgrund bis zum Fallschirmsprung scheint fast alles möglich auf One Happy Island Aruba. Weitere Informationen beim Aruba Tourismusbüro unter Tel. +49 (0)6257-5076950, E-Mail aruba@sergat-caribbean.com oder www.aruba.de und www.facebook.com/arubaFVAde.

Kontakt
Aruba Tourism Authority
Rita Morozow
Kleiner Ring 7
64342 Seeheim-Jugenheim
+49 (0)6257-5076950
aruba@sergat-caribbean.com
http://www.aruba.de

Pressekontakt:
noble kommunikation GmbH
Sabrina Lütcke
Luisenstraße 7
63263 Neu-Isenburg
+49 (0)6102-3666-0
info@noblekom.de
http://www.noblekom.de

Okt 14 2013

Kostümtrends zu Halloween 2013

Kostümtrends zu Halloween 2013

Kostümtrends zu Halloween 2013

Kostümtrends zu Halloween 2013

MASKWORLD.COM PRÄSENTIERT DIE HALLOWEEN-KOSTÜMTRENDS 2013

Neben den alljährlichen Klassikern wie Hexen, Teufeln und Horrorfilm-Kostümen sind in diesem Jahr vor allem ausgefallene Halloween-Kostüme angesagt:

PLÜSCHIGE GRUMMELMONSTER – Nachdem das Krümelmoster Anfang des Jahres für einen wahren Hype gesorgt hat, folgen ihm zu Halloween seine kuscheligen Freunde. Ob als flauschige Kopfbedeckung, lustiges Kinderkostüm oder als sexy Monster-Diva: Die Kostüme und Accessoires im Comicstil und in trendigen Neonfarben zeigen die niedliche Seite des Gruselgenres.

HAPPY HALLOWEEN VON KOPF BIS FUSS – Lustige Kostüme sind auf den diesjährigen Halloween-Partys ein Muss. maskworld.com hat extra einen Bereich geschaffen, im dem witzige Kostüme ihren Platz finden: humorvoll bedruckte Morphsuits, kopflose Reiter und Ganzkörper-Insekten-Kostüme für Groß und Klein.

ZOMBIES SIND WEITERHIN TREND – Bundesweite Zombiewalks, erfolgreiche Zombiefilme wie “World War Z” oder der Serienhit “The Walkind Dead” – die Untoten sind nicht mehr wegzudenken. Zu Halloween hat maskworld.com seinen Zombiebereich erweitert und bietet neben selbst hergestelltem Horror-Make-up und Kostümen eine große Auswahl an original Zombie-Masken an.

SMARTE T-SHIRTS: DIGITAL DUDZ – iPhone-Fans aufgepasst: Dieses Jahr werden Smartphones zum Teil eines Kostüms. Dank einer App werden T-Shirts und Latexapplikationen zum Leben erweckt – und plötzlich überraschen pochende Herzen oder rollende Augen das Gegenüber. Ein einfaches, aber effektvolles Kostüm. Hingucker sind garantiert!

Zum Download stehen bereit:
Hochaufgelöstes Bildmaterial zu diesem Thema:
https://metamorph.box.com/s/491s1s4hf3juqpbcs8ve
Presseinformationen zu weiteren Verkleidungstrends des Sommers:
http://www.maskworld.com/german/infos/presse
Informationen zu unserem Ladengeschäft in Berlin-Mitte:
http://www.maskworld.com/german/infos/unser-ladengeschaeft-in-berlin

Gerne stehen wir Ihnen auch zur Verfügung für:
Dreh- und Fototermine in unserem Ladengeschäft, Fotostrecken und hochaufgelöste Bilder, Interviews und O-Töne, Fachbeiträge der maskworld.com-Maskenbildner zu den Themen Make-up und Special Effects sowie Gewinnspiele oder Rabattaktionen.

Über maskworld.com

Im Jahr 1999 in Berlin gegründet, hat sich maskworld.com zum deutschlandweit führenden Online-Anbieter für hochwertige und trendige Verkleidung entwickelt und beliefert Kunden in aller Welt – darunter professionelle Anwender aus der Theater- und Filmbranche und jedermann, der eine Verkleidung zu Halloween, Karneval, für die Motto-Party oder das Live-Rollenspiel sucht.
Inzwischen beschäftigt das junge, mittelständische Unternehmen 110 festangestellte Mitarbeiter, die in Spitzenzeiten von bis zu 400 Saisonkräften unterstützt werden.

Einzigartige Produktvielfalt

Die breite Produktpalette umfasst über 10.000 Kostüme, Masken, Perücken, Schminke, Spezialeffekte und Accessoires und wird stetig mit neuen Trends erweitert.

Eigene Produktion

Ein Teil der Produkte wird selbst entwickelt und in Deutschland handgefertigt. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf Make-up-Spezialeffekte wie Latexapplikationen, Gebisse, Kontaktlinsen und Schminke sowie Fantasy-Lederprodukte für das Liverollenspiel.

Pluspunkt Kundenservice

maskworld.com punktet mit einer 24h-Service-Hotline mit umfassender telefonischer Beratung. Außerdem mit kostenfreiem und schnellem Standardversand und einem Express-Service für Spätentschlossene.

Onlinehandel & Ladengeschäft

Neben dem eigenen Online-Shop beliefert maskworld.com nationale und internationale Groß- und Fachhändler und betreibt seit Jahren ein Ladengeschäft in der belebten Oranienburger Straße in Berlin Mitte.

Eigenes Online-Magazin

Der Spaß und die Leidenschaft an Grusel und Verkleidung geht bei maskworld.com über den Online-Shop hinaus. Seit 2008 wird das Horror- und Gruselmagazin halloween.de mit viel Liebe fürs Detail herausgegeben. Hier gibt es Schmink- und Verkleidungstipps, Deko- und Rezeptideen, Neuigkeiten – alles rund um das Thema Halloween & Horror.

Kontakt:
Metamorph GmbH
Anett Christmann
Wilhelminenhofstr. 83-85
12459 Berlin
030.40044632
presse@maskworld.com
www.maskworld.com

Jul 31 2013

Ausstellung: HAWAI’I – THE NATIVES ARE NOT HAPPY – Sculptures by William Hanson

KU KOHANA, Hawaiianische Milo, 2009

Die Ausstellung „HAWAI’I – THE NATIVES ARE NOT HAPPY – Skulpturen von William Hanson“ zeigt mit 15 Skulpturen und 5 Flaggen die erste Einzelausstellung des Künstlers in Berlin und bezieht sich auf historischen Ereignissen Hawai’is von der Ankunft der ersten Europäer unter dem britischen Seefahrer James Cook im Jahre 1778 bis in die heutige Zeit.

Einladung zur Ausstellungseröffnung am Samstag, dem 10. August 2013, 18.00 Uhr
Ort: Meinblau e.V.- Kunst- und Atelierhaus, Christinenstr.18/19, Pfefferberg, 10119 Berlin
Der Künstler ist anwesend. Journalisten erhalten ein Freiexemplar des Katalogs.

Mit William Hanson hinterfragt erstmals ein nicht indigener Künstler das gängige Klischee des Südseeparadieses und 50. Bundesstaates der USA.

Der seit 1992 in Oslo lebende Künstler verbrachte seine Kindheit und Jugend auf Hawaii, seine Vorfahren stammten aus Norwegen. Aus der Perspektive des privilegierten ethnischen Europäers euro-amerikanischer Herkunft wirft er einen kritischen Blick auf die Kolonialgeschichte der pazifischen Inselkette und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Lebenssituation der indigenen Bevölkerung.

Die erstmalig gezeigten Werke, außergewöhnliche, sinnliche, bis 3 Meter hohe Skulpturen und Objekte aus nordischer Kiefer und hawaiianischer Milo, orientieren sich an der bildhauerischen Tradition hawaiianischer Tempelfiguren. Das in Deutschland relativ unbekannte Ausstellungsthema wird durch den Dokumentarfilm Then There Were None, von Ellizabeth Kapu’uwailani Lindsey sowie eine historische Einführung fundiert vermittelt.

Kuratierung: Barbara Mei Chun Müller in Zusammenarbeit mit dem Impulsgeber und Künstler der Ausstellung William Hanson

HAWAI’I – THE NATIVES ARE NOT HAPPY | Sculptures by William Hanson
Ausstellungstermin: 11. August – 08. September 2013
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, 14.00 – 19.00 Uhr
Eröffnung: Samstag, 10. Augst, 18.00 Uhr
Ort: Meinblau e.V.- Kunst- und Atelierhaus, Christinenstr.18/19, Pfefferberg, 10119 Berlin

Sonderführungen mit der Kuratorin und dem Künstler nach Anmeldung unter 01577-2736 491 und fundraising[AT]sireconnect.de

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog
Hardcover, 96 Seiten, Sprachen: Deutsch/Englisch, 31 farbige Abbildungen.
Texte von Jonathan Kay Kamakawiwo’ole Osorio, Center for Hawaiian Studies, University of Hawai’I at Manoa, Michael Nungesser, Kunsthistoriker Berlin, William Hanson

Förderer:

www.piccom.org
www.triangle-t-e.com
www.hertling.de

Foto: Björn Albert

Bildrechte: Björn Albert

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit zwischen der Kuratorin Barbara Mei Chun Müller und dem Bildhauer William Hanson.
Barbara Mei Chun Müller arbeitet als freie Kuratorin, Lehrbeauftragte und leitet die Weiterbildung „Kuratieren“ an der Universität der Künste Berlin. Sie lebt und arbeitet in Berlin. William Hanson wurde auf Hawaii geboren, seine Vorfahren stammen aus Norwegen. Aus der Perspektive des privilegierten ethnischen Europäers euro-amerikanischer Herkunft wirft er einen kritischen Blick auf die Kolonialgeschichte der pazifischen Inselkette. Er lebt und arbeitet in Oslo.

Kontakt:
CareerCulture
Barbara Mei Chun Müller
Almstadtstrasse 4
10119 Berlin
+49 (0)1577-2736 491
fundraising@sireconnect.de
http://www.careerculture.de

Jun 6 2013

Lange Reise mit Happy Ending

Mit einem Bandscheibenvorfall von Down Under nach Sachsenhausen

(ddp direct) Frankfurt/Perth (Australien) – 6. Juni 2013 „Meine Rückenschmerzen wurden immer schlimmer, als mir mein australischer Hausarzt die Diagnose Bandscheibenvorfall eröffnete, war ich zwar nicht überrascht, aber doch entsetzt“, berichtet Robert Nagel. Der gebürtige Österreicher wanderte als Jugendlicher nach Australien aus, hat dort seinen Lebensmittelpunkt gefunden und eine Familie gegründet. „Im Freundeskreis hatte ich schon von langwierigen Heilungsprozessen nach Bandscheibenoperationen gehört, das wollte ich auf jeden Fall vermeiden“, sagt der 61-Jährige. Robert Nagel setzte sich an den PC und suchte nach alternativen und innovativen Operationsmethoden. „Da stieß ich auf das Ligamenta Wirbelsäulenzentrum in Frankfurt, nahm Kontakt auf und war überrascht, dass schon ein paar Stunden später die Antwort da war.“ Die Erfahrungsberichte über die minimalinvasive TESSYS-Methode , eine schonende endoskopische Operation mit schneller Genesungszeit, hatte ihn neugierig gemacht. Trotz der Option in Australien kostenfrei operiert zu werden, nahm er wenige Tage später mit schmerzendem Rücken die lange Flugreise nach Frankfurt auf sich.„Anhand der Röntgenbilder, die uns per Mail erreichten, konnte ich den Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich diagnostizieren. Ob ein operativer Eingriff ratsam ist, muss in einer sorgfältigen Untersuchung geklärt werden“, berichtet Dr. Ralf Wagner, Leitender Arzt und Wirbelsäulenchirurg im Ligamenta Wirbelsäulenzentrum. Bei Robert Nagel lag ein schwerer Bandscheibenvorfall vor, der zeitnah behandelt werden musste. Am nächsten Tag kam er in das Frankfurter Rotkreuzkrankenhaus und wurde von Dr. Wagner operiert. „Ich war beeindruckt, denn nach einer halben Stunde im OP ging es mir wesentlich besser, der ziehende Schmerz im linken Bein war weg und bereits am folgenden Tag konnte ich die Klinik verlassen und mir Frankfurt anschauen!“Nach einer Woche stieg Robert Nagel wieder ins Flugzeug zurück nach Australien. „Dr. Wagner und seinem Team bin ich sehr dankbar für die kompetente Behandlung und für die freundliche und persönliche Betreuung. Die lange Reise hatte bereits nach der OP für mich ein Happy Ending!“

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2nyrag

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/bandscheibenvorfall

schmerzfreie Rückenbehandlung und modernste OP-Methoden

Mit innovativen OP-Methoden, einem international gefragten Ärzte-Team und einer persönlichen Patientenbetreuung setzt das Ligamenta Wirbelsäulenzentrum in Frankfurt Maßstäbe. Die Zeit für unsere Patienten ist uns genauso wichtig, wie die kontinuierliche Betreuung immer durch denselben Arzt. Von der Diagnose bis zur Nachsorge sind wir für unsere Patienten da. Dies ist bei Schmerzpatienten mit Bandscheibenvorfällen besonders wichtig. Eine Operation ist für uns nur die Ultima Ratio, sagt Dr. Ralf Wagner, leitender Arzt am Ligamenta Wirbelsäulenzentrum. Wir reizen erst alle Behandlungsmethoden aus, denn eine seriöse Medizin und das Wohl des Patienten sind für uns oberste Richtschnur.

Kontakt:

Ligamenta Wirbelsäulenzentrum
Hans-Joachim Scholz
Walter-Kolb-Straße 9-11
60594 Frankfurt am Main

Tel. 069 / 3700 673 0
Fax 069 / 3700 673 222

info@ligamenta.de
www.ligamenta.de

Kontakt:
Wortpräsenz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Becker
Hermannstr. 5
60318 Frankfurt am Main
069/13397496
becker@wortpraesenz.de
www.wortpraesenz.de