Vom iPhone in den Briefkasten

Francotyp-Postalia präsentiert PhoneBrief-App – hybride Briefe und Postkarten individualisieren und für 99 Cent weltweit verschicken.

Ein Foto mit dem iPhone schießen, ein paar nette Zeilen dazu, auf “Senden” klicken – und die Lieben zuhause halten eine Postkarte mit dem selbstgemachten Foto als Motiv in den Händen, idealerweise am nächsten Tag. Den Absender kostet das 99 Cent, egal ob er seine Karte ins In- oder Ausland verschickt – das ist eine der Funktionalitäten der PhoneBrief-App, die Francotyp-Postalia (FP) im März auf der CeBIT präsentiert hat.

“Mit der App können unsere Kunden “echte” Briefe und Postkarten direkt von ihrem iPhone, iPad oder iPod touch aus verschicken”, erklärt Daniel Thauer, Produktmanager PhoneBrief der FP-Tochter iab (internet access GmbH), die sämtliche FP-Lösungen rund um den Hybridbrief bereitstellt. “Die Daten gehen digital raus, werden aber in einem iab-Druckzentrum aufs Papier gebracht, und der Empfänger hält wie gewohnt einen Brief oder eine Postkarte in der Hand.” Die PhoneBrief-App steht seit März im App-Store zum kostenlosen Download bereit. Um damit Hybridbriefe und -postkarten verschicken zu können, müssen sich Kunden ein Profil anlegen und dabei unter anderem Name und Adresse angeben (diese werden später als Absenderinformationen benötigt). Bezahlen können sie ihre versendete Hybridpost bequem mit dem Onlinezahlsystem PayPal, per Kreditkarte oder Gutscheincode. Der Preis von 99 Cent gilt für alle Formen der Briefe, die über die App verschickt werden können.

“Das Motiv seiner Postkarte kann der Absender entweder aus einer Reihe von angebotenen Bildern auswählen – oder er fotografiert sein Postkartenmotiv gleich selbst”, erklärt Thauer weiter. Zunächst einmal neutral in grau, weiß und schwarz gehalten, ist die Benutzeroberfläche der App individualisierbar. “Wer Lust auf eine knalligere Farbe oder das Erscheinungsbild seines Lieblingskünstlers hat, kann sich je nach Stimmung eine bunte Vorlage aus dem Skin-Katalog aussuchen und seine App so nach dem eigenen Geschmack individualisieren. Je nach gewählter Vorlage kann der Anwender zudem zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel ein Tagebuch oder News und Termine nutzen.”

Die FP-Gruppe Deutschland bietet maßgeschneiderte Mail-Management-Lösungen für die professionelle Postbearbeitung der ein- und ausgehenden Briefdokumente. Sie bündelt die Leistung der Unternehmen Francotyp-Postalia Vertrieb und Service GmbH mit Sitz in Birkenwerder, der freesort GmbH aus Langenfeld, der internet access GmbH aus Adlershof in Berlin und der Mentana Claimsoft AG mit Sitz in Spreenhagen. Damit deckt die FP-Gruppe mit ihren Produkten und Dienstleistungen das breite Spektrum von Frankier- und Kuvertiersystemen über die Abholung von Geschäftspost bis hin zum rechtssicheren, vollelektronischen Versand der Briefe für Privat- und Geschäftskunden ab.
Die FP-Gruppe Deutschland ist Teil der weltweit tätigen Francotyp-Postalia Holding AG, die als Komplettdienstleister der Briefkommunikation sämtliche Produkte und Lösungen der physikalischen und elektronischen Postbearbeitung für Geschäfts- und Privatkunden anbietet. Sie ist heute in vielen Industrieländern mit eigenen Niederlassungen präsent und besitzt bei Frankiermaschinen einen weltweiten Marktanteil von rund 10%. Mit ihrer mehr als 85-jährigen Unternehmensgeschichte profitiert die FP-Gruppe heute in allen Märkten von der zunehmenden Liberalisierung der Postmärkte sowie der Bereitschaft von Unternehmen, ihre Geschäftspost an professionelle Dienstleister auszulagern. Im Geschäftsjahr 2009 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 129 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die FP-Gruppe mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Francotyp-Postalia Vertrieb und Service GmbH
Ulrich Willms
Postfach
16542 Birkenwerder
01805/34 42 15

www.francotyp.de
nnn Pressekontakt:nProfilwerkstatt GmbH
Katharina Mandlinger
Rheinstraße 99.3
64295 Darmstadt
francotyp-postalia@profilwerkstatt.de
06151/59902-0

Startseite