Multifunktionale Drehdurchführung: Signale für fluide Medien

Hydraulisch angetriebene Vorrichtungen auf Drehtischen: Unabhängig von der Zahl der Spannstationen überträgt die multifunktionale Drehdurchführung MFD über lediglich zwei Kanäle den Druck und den Rücklauf des fluiden Mediums. Zusätzlich leitet MFD elektronische Steuersignale zur Vorrichtung.

Multifunktionale Drehdurchführung: Signale für fluide Medien

Bei der Drehdurchführung MFD genügen 2 Kanäle für mehrere hydraulische Ansteuerungen.

Vorrichtungen auf Drehtischen oder Handlingsysteme für sperrige oder schwere Bauteile benötigen eine sichere Spanntechnik. Typische Anwendungen sind das Schweißen von LKW- und Baumaschinenteilen, das mechanische Bearbeiten großer Bauteile in Rundtaktmaschinen oder das Oberflächenbehandeln und Reinigen in mehreren Arbeitsstationen. Die geringe Baulänge der Drehdurchführung MFD erleichtert es, anwendungsspezifisch weitere Medien zuzuführen, z.B. Formiergas beim Schweißen oder Kühlschmierstoff beim spanenden Bearbeiten. Eine konventionelle Drehdurchführung kann diese Spannstationen zwar sicher mit hydraulischer oder pneumatischer Energie versorgen, nimmt aber funktionsbedingt viel Raum ein.

Bei der Lösung von Hydrokomp ersetzt ein elektrischer Schleifringübertrager weitgehend die Fluidleitungen. Der Arbeitstisch oder die Vorrichtung nimmt die Ventilblöcke für die Spannmittel auf. Die zwei verbliebenen Leitungen versorgen alle Ventilblöcke. Zum Steuern der Ventilblöcke bzw. der Spannstationen überträgt der Schleifring elektronische Steuersignale. Deren Stromstärken können bis 2 Ampere und die Spannungen bis 24 Volt betragen. Üblich sind 6 bis 24 Leitungen. “Mit dem hier realisierten Konzept sparen die Anwender wertvollen Bauraum und vor allem auch Leitungs- und Leckageaufwand. Auf Wunsch unserer Kunden fertigen wir auch Drehdurchführungen für Profi- und andere Busanwendungen”, versichert Karl-Heinz Freund, der Entwickler dieser Lösung und Mehrheitsgesellschafter der Hydrokomp. Üblich sind in der Fertigung in Mücke Außendurchmesser der MFD-Drehdurchführungen zwischen 40 und 200 mm. Die Hydraulikdrücke können bis 500 bar und die Gas- oder Luftdrücke bis 10 bar betragen. Als Werkstoffe bewähren sich korrosionsgeschützte Materialien wie Messing und entsprechende Stähle.

PI 05714 Anzahl der Zeichen ca.1.790

Weitere Informationen unter: www.hydrokomp.de
Bilder unter: www.rgt-gg.de
Bildquelle:kein externes Copyright

Hochwertige Fluidkupplungs- und Spanntechniksysteme für Anwendungen im Werkzeugmaschinen- und Vorrichtungsbau bilden das Produktportfolio der Hydrokomp GmbH. Das 1998 gegründete Unternehmen produziert an zwei Standorten in Mücke, Vogelsbergkreis in Hessen und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Weit über 10.000 Kupplungs- sowie weitere Hydrauliksysteme entstehen jährlich in der Fertigung auf modernen CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen sowie in eigener Montage. Über 50 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen im europa- und weltweiten Export.

Hydrokomp GmbH
Karl-Heinz Freund
Siemensstraße 16
D-35325 Mücke
49 (6401) 225 999 0
kh.freund@hydrokomp.de
http://www.hydrokomp.de

redaktionsbüro gerd trommer rgt
Marianne Walz
Johannishofweg 7
D-64579 Gernsheim
49 (6258) 932030
presse@rgt-gg.de
http://www.rgt-gg.de