Hands-On-Test Botta Design Duo: Mittler zwischen zwei Welten

Testbericht des Uhrenmagazins watchguide direct. Kostenloser Download des Magazins (150 Seiten) unter: http://www.watchguide.de
Test, Text und Fotos: Rene Roland Katterwe

Hands-On-Test Botta Design Duo: Mittler zwischen zwei Welten

watchguide direct hands-on: DUO Weltzeituhr von Botta-Design

Als eingefleischten Mechanik-Uhrenfan hat es mich direkt beim ersten Besuch bei Botta Design in Königstein gepackt, das Designfieber. Beim Anblick der im Onlineshop www.botta-design.de erhältlichen Duo war er urplötzlich vergessen, mein persönlicher Anspruch, eine richtige Uhr müsse doch ein richtiges mechanisches Uhrwerk haben. Hier geht es um etwas anderes. Um Design.

Unboxing

Schon beim Auspacken signalisiert die Botta Duo: Ich bin eine Designeruhr. Der Deckel der Box hat ein Sichtfenster und schließt mittels Magnetverschluss. Ich habe zwei Versionen der Uhr mit dunklem Zifferblatt zum Test angefordert, eine mit orangefarbenen Zeigern und Indexen sowie eine zweite mit grünen Indexen und Stahlzeiger.

Design

Das Design seiner Uhren gestaltet Klaus Botta meist nach der Bauhaus-Devise “Form Follows Function”, auf Deutsch: die Form folgt der Funktion. Da rangieren die Designmöglichkeiten normalerweise innerhalb enger Grenzen. Nicht für Klaus Botta: Er kann eine Uhr eben doch anders gestalten als alle anderen und dabei dennoch die Funktion und die Ablesbarkeit im Auge behalten.

Das Prinzip der Duo ist genial: Es ist eine doppelt ausgeführte Einzeigeruhr mit unterschiedlichem Bewegungstempo der Zeiger. Der Hauptzeiger zeigt die Uhrzeit auf der detaillierten 12-Stunden-Skala mit einem Blick hinreichend genau an und der zweite, kürzere und unauffälligere Zeiger hilft mit der zugehörigen 24-Stunden-Skala bei der Orientierung im Tagesablauf der eigenen oder einer fremden Zeitzone.

Erster Eindruck nach dem Auspacken beider Uhren: Sind die klein. Doch der Eindruck täuscht: Die Designeruhren sind nicht unbedingt klein, sondern dank Quarzuhrwerk besonders flach. Der Durchmesser liegt immerhin bei 40 mm, die Höhe bei idealen 7,5 mm. Durch die hervorragende Gestaltung wirken beide Uhren noch flacher. Die winzige Krone bietet wenig Angriffsflache für Schäden, aber auch für die Bedienung. Die genaue Einstellung der Uhr gelingt dennoch mit etwas Übung.

Die neongrünen Zahlen und Indexe der schwarz beschichteten Duo bieten einen guten Kontrast und auch die unbeschichtete Version mit orangefarbenem Zeiger ist besser ablesbar, als man es bei einer Einzeigeruhr vermutet. Schon nach kurzer Einübung kann man die Uhrzeit fast minutengenau angeben.

Technik

Besonders hilfreich ist zweite Zeitzone auf Reisen, wenn die 12-Stunden-Skala die Ortszeit zeigt und die separat einstellbare 24-Stunden-Skala die Zeit zuhause. So kann man vermeiden, die Daheimgebliebenen ungewollt aus dem Bett zu klingeln. Daheim kann die zweite Zeitzone auch auf die Ortszeit eines Geschäftspartners oder Verwandten im Ausland gestellt werden, um diesen zu für beide Gesprächspartner “normalen” Tageszeiten kontaktieren zu können.

Ausstattung

Bei der Ausstattung zählen Funktionsvielfalt, Drehlünetten, Sichtböden und Verschraubungen bei Kronen, Böden und Bandbefestigungen. Als vornehme Designeruhr nach dem Einzeiger-Prinzip hält sich die Botta Design Duo hier in allen diesen Disziplinen vornehm zurück, was sie in der Disziplin Ausstattung zwar Punkte kostet, sie aber dennoch für ihren vorgesehenen Einsatzzweck prädestiniert.

Für die Botta Design Duo gibt es drei Armbänder: Ein farblich passendes Stahlgliederband mit Faltschließe sowie ein Leder- und ein Kautschukband mit ebenfalls farblich passender Dornschließe. Das Kautschukband besitzt eine spezielle Führung für die Bandschlaufe. Für das Stahlarmband liegt eine Anleitung zum Kürzen bei, das Lederband ist zur Not auch in kürzerer bzw. längerer Version erhältlich, obwohl die mittlere Variante in den allermeisten Fällen passen sollte, so auch bei mir. Die Metallbandversionen bieten eine gut bedienbare Single-Faltschließe. Alle drei Bänder harmonieren von ihrer Machart sehr gut mit der Designeruhr.

Metallbänder trage ich in Verbindung mit schweren mechanischen Uhren persönlich nicht so gerne, bei den leichten Uhren von Klaus Botta bietet das Band ein gutes Gegengewicht und es besteht auch nicht die Gefahr, dass sich Härchen im Armband verfangen. Ich empfinde es beim Tragen als äußerst angenehm. Ob das Design eines Metallarmbandes gefällt, ist Geschmacksache, meiner Meinung nach harmoniert die schwarz beschichtete Uhr besonders gut mit dem passenden Metallarmband, resistenter gegen Kratzer ist allerdings die unbeschichtete Variante.

Beide Farbvarianten der Duo sehen mit Lederband exzellent aus und tragen sich auch so. Beim langzeithaltbareren Kautschukband harmonieren die großen rechteckigen Löcher sehr gut mit der Designeruhr. Eine Faltschließe ist für das Leder- sowie das Kautschukband leider nicht erhältlich, das lässt sich aber verschmerzen, da sich die Uhr so leicht und angenehm trägt, dass man sie kaum am Handgelenk spürt.

Handling

Nach dem Auspacken und Fotografieren der Tragetest: Huch, so eine leichte Uhr hatte ich schon lange nicht mehr am Arm. Meine flachen Mechanikuhren früherer Zeiten waren zwar teils noch kleiner und flacher, aber deutlich schwerer. 40 mm Durchmesser sind heute zeitgemäß, früher waren die Uhren oft noch kleiner, auch für Herren. Uhren unter 40 mm können heute meist nur noch von Damen getragen werden: Viele Botta Design Uhren gibt es auch mit 35 mm Durchmesser, die Duo nicht. Heutzutage bevorzugen viele Frauen ohnehin größere Uhren.

Wertigkeit

Bei der Botta Design Duo handelt es sich trotz des modernen Eindrucks, die sie hinterlässt, um eine durch und durch zeitlose Uhr mit bester Werthaltigkeit. Dank des Direktvertriebes ist mit exzellenter Preisstabilität und einem hohen Wiederverkaufswert zu rechnen, zumal es sich hier um eine echte Designeruhr eines renommierten Designers handelt.

Fazit

Die Botta Design Duo ist mehr als nur eine Uhr. Sie verkörpert ein Stück Lebensgefühl, solide Wertarbeit aus Deutschland mit zeitlos klarem Design zu einem fairen Preis. Meine Lieblingsvariante ist die unbeschichtete Variante mit Lederband. Wieso habe ich eigentlich in meinem bisherigen Leben fast ausschließlich mechanische Uhren getragen? Der Begeisterungsfunke, der fast jeden befällt, der diese Uhren sieht, ist auch auf mich übergesprungen.

Test, Text und Fotos: Rene Roland Katterwe

http://www.watchguide.de

Bezugsquelle

Firma: Botta Design

Straße: Klosterstraße 15a

Ort: 61462 Königstein

Web: www.botta-design.de

Bildrechte: René Roland Katterwe Bildquelle:René Roland Katterwe

Botta-Design ist Uhrenhersteller und Büro für Produktgestaltung zugleich. Der diplomierte Industriedesigner Klaus Botta aus dem hessischen Königstein entwickelt seit mehr als 25 Jahren Produkte für Unternehmen wie Siemens, Junghans, Volkswagen und Tupperware. Bereits 1986 entwickelte Klaus Botta die vielfach ausgezeichnete Einzeigeruhr UNO. Er gilt seitdem als Pionier der modernen Einzeigeruhr und hat sich mit seiner Kollektion einen Namen in der Uhrenbranche gemacht.
Seine Arbeiten wurden in die Sammlungen renommierter Museen aufgenommen und avancierten zu Designklassikern.
Botta-Design erhielt bisher über 50 Design-Awards.

Botta-Design
Klaus Botta
Klosterstr. 15A
61462 Königstein im Taunus
+49 6174 961188
info@botta-design.de
http://www.botta-design.de