Informationsabend zum Generationswechsel nach Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Rechtsanwalt Martin Janssen schildert Kernpunkte zur Erbschaftssteuer

Das jüngste Urteil des Bundesverfassungsgerichts macht die bisherige Privilegierung der Vererbung von Betriebsvermögen in großen Teilen verfassungswidrig. Deshalb sind Unternehmer in diesem Zusammenhang mit vielen Fragen und wenigen Antworten konfrontiert: Sind die bisherigen Regelungen noch nutzbar? Wie ist eine Unternehmensnachfolge jetzt am besten zu organisieren?

Mit Antworten ist auch kurzfristig nicht zu rechnen, denn der Gesetzgeber hat bis zum 30. Juni 2016 Zeit für eine Neuregelung. Eine Regelung kann dann aber auch rückwirkend zum 15. Dezember 2014 erfolgen. Die Fragezeichen bleiben, dabei ist die Zahl der Nachfolgeregelungen unverändert hoch.

Was jetzt schon klar ist: Um von der Erbschaftssteuer verschont zu bleiben, ist eine umfassende Lohnsummengarantie nötig. Das bedeutet Aufwand für Unternehmen, die an einen Nachfolger übergeben werden sollen: Es braucht eine exakte Umsatz-, Ergebnis- und Personalplanung für die nächsten drei bis fünf Jahre. Dafür müssen mögliche Risiken ebenso analysiert werden wie die finanziellen Mittel. Auch die Rechtsverhältnisse einzelner Vermögensgegenstände sowie die Besteuerung von Verwaltungsvermögen sind vorausschauend zu überprüfen.

Wie das geht und was dabei zu beachten ist, erklärt Rechtsanwalt Martin Janssen in der Informationsveranstaltung “Der Architekt des Generationswechsels”. Der Gründer des Expertenzentrum für Generationswechsel (EZGW) wird Kernpunkte des Urteils ebenso schildern wie Handlungsempfehlungen und Hindernisse sowie vielversprechende Erfolgsfaktoren. Dafür hat er mit Richard Lammers von der MSB Beratung GmbH aus Stadtlohn einen zusätzlichen Experten ins Boot geholt – Lammers wird ab 17.30 Uhr über “Die erfolgreiche Unternehmensplanung im Generationswechsel” sprechen.

Die Agenda für Mittwoch, 17. Juni 2015, in Düsseldorf und Donnerstag, 18. Juni 2015, in Köln reicht von Analyse bis Handlungsempfehlung und von 15.30 bis etwa 18.30 Uhr. Eine Anmeldung ist möglich per Fax (02196 739042), E-Mail (office@mjanssen-consulting.de) oder per Post an Rechtsanwalt Martin Janssen, Neuenflügel 25, 42929 Wermelskirchen. Die Veranstaltungsorte werden anschließend mitgeteilt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen über Rechtsanwalt Janssen finden Sie unter www.mjanssen-consulting.de.

Martin Janssen arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Rechtsanwalt und Manager. Nach seinem Jurastudium sammelte er mehrjährig erste Erfahrungen im Sanierungsmanagement. Anschließend arbeitete er fünf Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey & Company, Inc. Danach bekleidete er mehrere Positionen als Geschäftsführer mittelständischer Unternehmen, insbesondere in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Strategieentwicklung.

Er war in diesen Tätigkeiten immer wieder für komplexe Restrukturierungen, Umorganisationen, Sanierungen und Integrationsprojekte verantwortlich. Die Identifizierung von Verbesserungspotentialen, die Steigerung der Leistungsfähigkeit und die Begleitung von Veränderungsprozessen ziehen sich wie ein roter Faden durch seine Tätigkeit.

Firmenkontakt
Rechtsanwalt Martin Janssen
Martin Janssen
Neuenflügel 25
42929 Wermelskirchen
+49 (0) 21 96 – 8 18 82
+49 (0) 21 96 – 73 90 42
office@mjanssen-consulting.de
www.mjanssen-consulting.de

Pressekontakt
CC-im-Netz
Isabelle Arndt
Neumühleweg 27
73660 Urbach
(07181) 66 96 741
presse@cc-im-netz.de
www.cc-im-netz.de