Chris Poulin von Q1 Labs spricht auf der RSA Conference Europe 2011

Chief Security Officer sieht kritische Infrastrukturen zunehmend von Cyberangriffen bedroht

Chris Poulin von Q1 Labs spricht auf der RSA Conference Europe 2011
Chris Poulin, Chief Security Officer, Q1 Labs

Chris Poulin, Chief Security Officer von Q1 Labs, spricht am 12. Oktober 2011 auf der RSA Conference Europe 2011 in London. Thema des Vortrags mit dem Titel “When Refrigerators Attack! The Importance of Critical Infrastructure Security” ist die aus seiner Sicht wachsende Gefahr, dass die Infrastrukturen von Versorgungs- und Energieeinrichtungen einschließlich der neu aufkommenden intelligenten Stromnetze, den Smart Grids, verstärkt ins Visier professioneller Cyber-Angreifer geraten. Im Rahmen seiner Präsentation geht er auf jüngste Vorfälle ein, zeigt Bedrohungspotenziale auf und erläutert praxisbewährte Techniken, mit denen sich Risiken dieser Art eindämmen lassen.

“In den vergangenen 40 Jahren haben speziell Energie- und Versorgungsunternehmen ihre Energie und ihr Geld vorwiegend darauf verwendet, die vorgegebenen Anforderungen an die technische Sicherheit ihrer Anlagen insbesondere im Hinblick auf die Errichtung und den Betrieb zu erfüllen,” erklärt Poulin, der acht Jahre die Betreuung des Global-Intelligence-Netzwerks der US-amerikanischen Luftwaffe sowie die Softwareentwicklung der Streitkraft leitete. “Doch die anhaltende Einführung von Smart Meters und das Ziel, die Energieversorgung auf Basis ausgereifter Smart Grids zu optimieren, stellt alle – angefangen von IT-Administratoren bis hin zu den Endnutzern – vor eine gewaltige neue Aufgabe. An vorderster Front zählt hierzu, die nötigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Dabei ist es unerlässlich, in geeignete Lösungen und Maßnahmen zu investieren, mit denen sich die Netzwerke vor neuen Angriffsformen und deren möglicherweise fatalen Folgen schützen lassen.”

Informationssicherheitslösungen fristen ein Schattendasein

Gemäß einer kürzlich vom Ponemon-Institut veröffentlichten Untersuchung ist der von Energie- und Versorgungseinrichtungen eingesetzte Etat für die technische Absicherung ihrer Anlagen zehnmal so hoch wie das für Informationssicherheitslösungen eingeplante Budget. Dies wird inzwischen als schweres Versäumnis derjenigen angesehen, die letztlich über die Ausgaben entscheiden. Unterstreicht zudem die bestehende Kluft zwischen der Geschäftsleitung und den IT-Administratoren, da die Verantwortlichen der IT nicht die Mittel für das passende Rüstzeug zum Schutz der Netzwerke an die Hand geben.

Poulin fügt hinzu, “Bei der Diskussion geht es nicht darum, den Aufbau von Smart Grids in Frage zu stellen oder zu verhindern. Sondern vielmehr darum, sich dafür einzusetzen, dass
die Energie- und Versorgungsunternehmen angemessene Sicherheitskontrollen einsetzen, um Angriffen vorzubeugen. Ebenso zählt zu ihren Aufgaben, Aufklärungsarbeit zu leisten und die Nutzer intelligenter Energietechnologien umfassend darüber zu informieren, inwiefern Geräte, die bislang nicht als Ziel von Angriffen galten, nun von solchen bedroht sind.

Die RSA Conference Europe 2011

Die RSA Conference Europe 2011 findet in diesem Jahr vom 11. bis zum 13. Oktober in London statt. Die Veranstaltung zählt zu den bedeutendsten Konferenzen rund um das Thema Informationssicherheit und bietet ein hervorragendes Forum, um sich über jüngste Trends und Technologien und neue Best Practises zu informieren. Die Auseinandersetzung mit drängenden technischen und betriebswirtschaftlichen Fragen unter praktischen sowie sachlichen Gesichtspunkten zählt ebenso zum Programm.

Weitere Informationen

– Informieren Sie sich über Q1 Labs auf der Webseite des Unternehmens: www.q1labs.com

– Folgen Sie Q1Labs auch auf Twitter: http://twitter.com/Q1Labs

Q1 Labs ist ein weltweit tätiger Hersteller von qualitativ hochwertigen und wirtschaftlichen Security-Intelligence-Produkten der nächsten Generation. Das Flaggschiff der Angebotspalette – die QRadar Security Intelligence Platform – verbindet bislang nur separat erhältliche Funktionen einschließlich Security-Information- und Event-Mangement, Risikomanagement, Log-Management sowie Netzwerkverhaltensanalysen in einer Komplettlösung. Damit ist es das derzeit intelligenteste, am stärksten integrierte und automatisierte Security-Intelligence–Produkt auf dem Markt. Mit dem Einsatz von QRadar wissen Administratoren bis ins Detail, welche Ereignisse in ihren Netzwerken, Rechenzentren und Anwendungen auftreten. Dies schafft die Basis, um IT-Ressourcen besser zu schützen und rechtliche Vorgaben einzuhalten. Q1 Labs, mit Hauptsitz in Waltham, im US-amerikanischen Bundesstaat Massachusetts, zählt zu seinen Kunden unter anderem Managed Service Provider, Anbieter aus dem Gesundheitswesen, Energiegesellschaften, Einzelhandelsketten, Versorgungsunternehmen, Finanzdienstleister, Behörden und Universitäten. Weitere Informationen über Q1 Labs sind im Internet unter der folgenden Webadresse abrufbar: http://www.q1labs.com.

Kontakt:
Q1 Labs
Markus Auer
Feringastrasse 6
85774 München
+49 (0)89 99216-458

www.q1labs.com
markus.auer@q1labs.com

Pressekontakt:
billo pr GmbH
Marie-Christine Billo
Taunusstraße 43
65183 Wiesbaden
tina@billo-pr.com
0611.58023
http://www.billo-pr.com